Olivenernte und so weiter

Mittwoch, 26. März 2014

Gugel für den Tastesheriff

Es ist wieder so weit, heute geht die nächste Runde "ich back's mir" online. (Nur zur Erinnerung, im Januar gab es Zimtschnecken und im Februar Käsekuchen.)Und diesmal geht es um den guten, alten Gugelhupf. Kurz habe ich darüber nachgedacht, ob ich einen ganz klassischen Hefegugelhupf mit Rosinen, nach einem Rezept meiner Großmutter backen soll, dann aber hat mich das gute Wetter der letzten Woche motiviert etwas frühlingshafteres, leichtes und kleines zu backen:


Minigriesgugel mit Quitte und Orange


115 g flüssige Butter
100 g braunen Zucker
2 Eier
Schale einer Bioorange
100 ml Saft der ausgepressten Bioorange
125 g Dinkelgries
75 g Dinkelmehl
30 g Stärke
1 P Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Tl Backpulver

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
100 g Butter mit dem Zucker und der Orangenschale schaumig rühren und dann nacheinander die Eier dazugeben. 
Das Päckchen Vanillezucker und die Prise Salz unterrühren. 
Dinkelgries, Mehl, Backpulver und Stärke miteinander vermengen und dann unter die Eiermischung heben.
12 kleine Gugelformen (diese Formen sind hervorragend geeignet) mit dem Rest der flüssigen Butter auspinseln.
Den Teig in die Formen verteilen.

25-30 Minuten backen.

5 Tl Quittenmarmelade
5 Tl Orangensaft
5 Tl Quittenschnaps

Die drei Zutaten miteinander verrühren und erhitzen.

Wenn die Gugel fertig sind, aus dem Ofen nehmen und aus den Formen holen. Dann sofort mit der warmen Quitten-Orangenmischung tränken und  auskühlen lassen.

Wir haben dazu Quittenkompott (aus dem letzten Sommer) und Vanille-Orangensahne gegessen, yummy!



Hierfür den Quittenkompott mit 100 ml Orangensaft glatt rühren und Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker und etwas geraspelter Orangenschale schlagen.
                           
                               Bon Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen