Olivenernte und so weiter

Montag, 21. April 2014

Ostersonntag = Osterbrunch = DIY-Paradies

Dieses Jahr hat uns aber echt der Dekowahn gepackt, also nicht bezüglich des ganzen Hauses, sondern ganz punktuell beim Thema "Osterbrunch". Nachdem die Andere ja schon die entzückendsten Eierwärmer schlechthin gehäkelt hatte, dachte ich, ein hübsches Osternestchen für jeden wäre doch ein prima Ergänzung. Nach einer Vorlage von Handlungsraum sind dann diese hübschen Hasen entstanden:

Weil die Papierreste doch recht großzügig waren und es mich immer schmerzt, hübsches und buntes Papier zu entsorgen, kam mir dann noch die Idee, bunte Ostereier auszuschneiden, die wir dann nicht nur zur Tischdeko genutzt habe, sondern auch noch als Serviettenringen verwendet haben.


Dafür habe ich einfach die Eier mit Maskingtape am Draht befestigt und diesen um die Servietten geschlungen, fertig. 

Und bevor dann alle um 10 Uhr kamen, habe ich mit der tatkräftigen Unterstützung des Neffens alle Nester gefüllt und noch ein schnell ein Photo vom fertigen Tisch gemacht, dann klingelte es auch schon, deshalb gibt es auch nur diese eine, leicht unscharfe Gesamtaufnahme.


Und damit nicht genug, denn die Andere hat wirklich noch den süßesten Osterkuchen überhaupt gebacken, denn: Auch zu Ostern gibt es Kuchen!

Als ich vor ein paar Wochen durch die LeckerBackery geblättert habe, fiel mein Blick sofort auf den Hasenkuchen, sprich den Biskuitrollenbaumstammmit eingebautem (Oster-)Hasen. Thematisch perfekt für den Osterbrunch im Hause Olivenernteundsoweiter - und, da der Schwager und der Mann Nutella lieben, auch noch ein Glücklichmacher (der kleine Mann bestimmt auch, der durfte nur noch nie probieren...).

Und hier das Rezept:

Biskuitboden (der Biskuitboden ist nicht aus der LeckerBackery, sondern mein Standardbiskuitrezept aus einem Backbuch meiner Oma, dem Gööck)

3 Eier
3 El kaltes Wasser
150 g Vollrohrzucker
1 P Vanillezucker
60 g Mehl
60 g Stärke
1 Tl Backpulver

Den Backofen auf 210°C vorheizen.

Die Eier mit dem kalten Wasser zu einer dicken Masse schlagen, das dauert etwa 3-4 Minuten.
Dann den Zucker unterschlagen, nochmal 2-3 Minuten weiterschlagen.
Mehl, Stärke und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.

Ein Backblech buttern und dann mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf das Backpapier streichen.

14-16 Minuten im Backofen bei 210°C backen. (Wenn der Biskuit zu dunkel wird, ein Blatt Backpapier darüber legen.)

Ein Küchenhandtuch ausbreiten und mit Zucker bestreuen.
Den warmen Biskuitboden auf das Tuch legen und vorsichtig einrollen. 
Jetzt eingerollt auskühlen lassen.

Schokocreme

300 g Frischkäse
150 g Nutella

Frischkäse und Nutella verrühren. 
Im Kühlschrank etwas anziehen lassen.

100 g Rollfondant
Kakao
Lebensmittelfarbe in rot

80 g Rollfondant mit dem Kakao verkneten, bis der Fondant eine schöne braune Farbe angenommen hat, dafür braucht man relativ viel Kakao (ich habe es vorher nicht abgewogen, sondern nach und nach noch etwas dazugegeben).
Aus dem braunen Fondant den Hasenpopo und den Kopf formen, aus dem restlichen weißen Fondant, die Füßchen, das Schwänzchen und die Gesichtsdeko formen, alles zusammensetzen und mit der roten Lebensmittelfarbe, dem Hasen eine Nase malen.

Die Biskuitrolle auseinander rollen und in 4 cm breite Stücke schneiden. Das erste Stück mit der Nutella-Frischkäsecreme füllen und zusammengerollt auf eine Tortenplatte setzen, die restlichen Stücke füllen und um das Erste herumrollen.
Mit dem Rest der Creme, die Rolle rundherum einstreichen, am einfachsten geht das mit einer Palette, so dass es wie ein Baumstamm aussieht. Denn Hasen auf, bzw. vor den Kuchen setzen und mein ein wenig Grün verzieren.

Fertig! Die Torte nochmal 15-30 Minuten kühlen und dann servieren!



Bon Appetit und noch ein schönes Osterfest!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen