Olivenernte und so weiter

Mittwoch, 30. April 2014

Tapas Dienstag goes Indisch





Da Melli von der Tomateninsel und ihre vegetarische Weltreise, der Auslöser für den Tapas Dienstag war und die vegetarische Weltreise im April Station in Indien macht, verlassen wir diesen Dienstag die Tapasküche und es gibt Curry!
Das Rezept stammt von meiner indischen Mitbewohnerin Nisha, mit der ich während meines Studienaustauschjahres in Vancouver zusammengewohnt habe. Nisha hat dann und wann super lecker indisch gekocht und v.a. auch von jedem Besuch bei ihren Eltern (Calgary, nicht Indien, so dass man das auch mal entspannt fürs Wochenende machen konnte) selbsthergestellte indische Gewürzmischungen mitgebracht. Auch wenn meine Gewürze an die von Nishas Mutter nicht herankommen, so  sind die Rezepte die ich von Ihr bekommen habe auch so lecker und vor allem auch immer eine tolle Erinnerung an mein Jahr in Vancouver.




Dhall Parapu Curry


175 g Linsen (ich habe braune genommen)
3 grüne Chilis
5-6 Knoblauchzehen, kleingehackt
1 Tl Kümmelpulver
1 Tl Curry
1/2 Tl Salz
4 Tassen Wasser

Die Linsen mit allen oben genannten Zutaten weich kochen.

2 El Ghee
2 getrocknete Chilis, zerstoßen
1 1/2 cm Ingwer, kleingehackt
1 Zwiebel, in Würfel
2 Thailimettenblätter
1/2 Tl Senfkörner
3 Tomaten
1 Süßkartoffel
1 Dose Kokosmilch
Saft von 2-3 Limetten
Salz

In einer Pfanne das Ghee erhitzen und dann die Chilis, den Ingwer, die Zwiebel und die Senfkörner darin anbraten, glasig aber nicht braun werden lassen.

Die Süßkartoffel in Würfel schneiden und dazugeben, dann die Kokosmilch darüber geben, unterrühren und noch mal aufkochen lassen.

Die Tomaten würfeln und 2/3 in die Pfanne geben.

Dann die gekochten Linsen, die Thailimettenblätter und den Limettensaft unterrühren und köcheln lassen, bis die Süßkartoffel weich ist. 

Kurz vor dem Servieren, die restlichen Tomaten unterheben und nach Geschmack salzen.

Bei uns gab es Kokosreis dazu.

1 Tasse Basmati Reis, gewaschen
1 Tasse Kokosmilch
2 El Kokosflocken
Salz
Frühlingszwiebeln, nach Geschmack in Ringe geschnitten

Reis wie gewöhnlich kochen, nur einen Teil des Kochwassers durch Kokosmilch ersetzen und die Kokosflocken dazugeben.





Und wir nehmen mit diesem Curry und dem Kokosreis noch auf den letzten Drücker an der vegetarischen Weltreise teil, die, wie oben bereits erwähnt in Indien Station macht.



Kommentare:

  1. Dafür gibt es nur ein Wort: lecker! Gerne würde ich jetzt eine Portion davon essen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns, es hat wieder Spaß gemacht bei Dir dabei zusein!
      Christina

      Löschen