Olivenernte und so weiter

Dienstag, 13. Mai 2014

Tapas Dienstag goes Mezze Montag


Wir haben uns ja die letzen zwei Monate mehr oder weniger regelmäßig zum Tapas machen und essen :-) getroffen, nachdem uns Melli von der tomateninsel und ihre vegetarische Weltreise, die im Monat März in Spanien Station machte, überhaupt erst darauf gebracht hat. Und diesen Monat reist die tomateninsel - und alle die Lust und Spaß daran haben - in die Türkei

http://tomateninsel.de/vegetarische-weltreise-tuerkei/

Türkisch gekocht, haben wir beide noch nie, aber dass macht es ja nur spannender... Wir haben also beide ein wenig Rezepte gewälzt und da wir beide Tapas, Antipasti und Fingerfood jeder Art mögen, gibt es bei unserem Türkeibesuch Mezze, die türkische Vorspeisen Variante. Da die vegetarische Küche der Türkei vielfältig ist, fiel uns die Auswahl nicht leicht. Letztendlich haben wir uns für einen Karotten-Kümmel Dip mit frischen Sesamkringeln, letztere haben wir beim vom örtlichen türkischen Bäcker erworben, und für Bulgurköfte mit Tomaten-Minze-Sauce und Joghurt-Knoblauch Dip entschieden, yummy! Eigentlich sollte es auch noch Lauch mit Rosinen und Feta geben, aber da die Köfte ziemlich aufwendig waren, haben wir das auf einen anderen Abend verschoben.


Karotten-Kümmel Dip

2 El Olivenöl
500 g geriebene Karotten
1/2 Tl Kümmel
1 Knoblauchzehe
150 g Joghurt türkischer Art (wir sind beim türkischen Lebensmittelhändler fündig geworden, aber vermutlich tut es normaler Joghurt auch)
Meersalz
schwarzer Pfeffer

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die geriebenen Karotten mit etwas Wasser dazugeben und bei niedriger Hitze schmoren, bis die Karotten weich sind, dann abkühlen lassen.
Möhren mit dem Joghurt verrühren, den Kümmel dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.




Bulgurköfte

200 g feiner Bulgur
150 ml warmes Wasser
15 g feiner Hartweizengries
25 g Mehl
150 ml warmes Wasser
1 Tl gemahlener Kreuzkümmel
1 El Pul Biber (scharfes, türkisches Paprikapulver)
1 Tl Salz
1 Tl Pfeffer

Den Bulgur in das warme Wasser geben und warten bis der Bulgur das gesamte Wasser aufgesogen hat, das dauert etwa 5 Minuten. Alle anderen Zutaten dazugeben und miteinander verrühren. 
Nach und nach noch mal etwa 150 ml Wasser dazu schütten.
So lange rühren, bis sich alle Zutaten zu einer homogenen, weichen Masse verbunden haben, ggf. noch etwas Mehl hinzugeben.
Mit einem Teelöffel kleine Kugeln formen und mit der Kuppe des kleinen Fingers eine Mulde hineindrücken (das ist dann der Teil, der dauert...).




30 ml Olivenöl
1/2 gehackte Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Tl Paprikapulver, süß
1 Tl getrocknete Minze
1 El Tomatenmark
1/2 El Pul Biber
400 ml Gemüsebrühe
1 1/2 El Zitronensaft

Olivenöl in einem Topf erhitzen, und Zwiebeln und Knoblauchzehen dazugeben und weichgaren. Paprikapulver, Minze, Tomatenmark und Pul Biber dazugeben und ebenfalls mitgaren, nach etwa 2-3 Minuten beginnt die Mischung pikant zu duften.
Die Gemüsebrühe dazu schütten, einmal aufkochen lassen und dann bei geringer Hitze etwa 5-6 Minuten weiterköcheln lassen.
Am Ende nach Geschmack Zitronensaft dazugeben.

200 g türkischer Joghurt
2 Knoblauchzehen, gehackt
Salz 
Pfeffer

Joghurt und Knoblauch verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Köfte in einen großen Topf mit kochendem Salzwasser geben und auf kleiner Stufe gar ziehen lassen (vgl. Gnocchi). 
Wenn fertig auf die einzelnen Teller verteilen und mit der Sauce übergießen, den Joghurt als Beilage dazu servieren.

Auch wenn nicht ganz stilecht, 
gab es bei uns natürlich ein Glas Cremant dazu!

Wir haben die Rezepte etwas abgewandelt, aber die ursprünglichen Rezepte stammen aus dem tollen, informativen und schönen Kochbuch und Bildband "Pismek - Kochen auf Türkisch" aus der Collection Rolf Heyne.



Und weil wir beide Knoblauch sehr gerne mögen und, zumindest gefühlt, Knoblauch auch die Hauptzutat der Rezepte war, ist er unser heutiger Held des Alltags!


Noch mehr Helden gibt es wie immer dienstags bei Ninotschka.

Kommentare:

  1. Ohhh, da würd ich auch gern mal mitschlemmen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ergebnis war auch echt super lecker, das wird nicht unser einziger türkischer Ausflug bleiben! :-)

      Löschen
  2. Tapas, Mezze...ganz egal. Immer lecker :)

    AntwortenLöschen
  3. Knoblauch liebe ich auch... und diese Bulgurköfte mit Knoblauchjoghurt würde ich gern ausprobieren, da kann ich doch sicher scharfes Paprikapulver statt "Biber" nehmen, oder? Den krieg ich hier bei uns nämlich nie und nimmer zu kaufen... lg, Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kebo,
      die waren auch echt lecker!!! Scharfer Paprika geht bestimmt auch oder aber getrocknete Chillichoten, die sind im Pul Biber ja auch drin.
      LG!

      Löschen
  4. Oh ja, Knoblauch ist auch für mich ein Held. Die Rezept klingen richtig lecker

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind sie auch und sie haben wirklich die richtige Knobimenge für Knobifans :-)!

      Löschen
  5. Das klingt toll. Da hätte ich gerne mitgefuttert ;-) Es freut mich, dass ihr aufgrund der Weltreise das erste Mal etwas türkisches gekocht habt. Gelungen ist es euch auf jeden Fall, das sieht man :-)
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, das war suuuper. Ich bin auch schon ganz gespannt auf die Schweden-Etappe, meine Schwester kann ein bißchen schwedisch, vielleicht hilft das bei der Inspirationssuche :-)!
      LG
      Billi

      Löschen