Olivenernte und so weiter

Freitag, 11. Juli 2014

Quitten-Erdbeer Muffins zum Wochenende

Nachdem ich letzte Woche bei Clara aka tastesheriff über die Essigrezepte von Steph aus dem Kleinen Kuriositätenladen gestolpert bin, bin ich dem Einmachen und Einkochen verfallen. Erst habe ich Erdbeer- und Himbeeressig (aus den letzten Gartenhimbeeren) angesetzt, Erdbeerpüree eingefroren um Erdbeerbalsam machen zu können, und dann bin ich beim Querlesen bei confierten Knoblauch und Ratatouille im Glas hängengeblieben. Und ich habe beide Rezepte schon nachgekocht, ich bin total begeistert!!
Lange Rede kurzer Sinn, beim Einmachen bin ich auf die Kompottreste aus dem letzten Jahr gestoßen. Wir haben einen Quittenbaum, der leider letztes Jahr nicht besonders gut getragen hat, deshalb wurden die entstandenen Quittenkompottgläser nur zu besonderen Gelegenheiten ;-) geöffnet. Doch da es so aussieht als wenn uns der Baum dieses Jahr wieder ausführlicher beglücken möchte, habe ich das vorletzte Glas geöffnet und mit den letzten Erdbeeren, die ich heute auf dem Markt bekommen habe zu Muffins verarbeitet.


Quitten-Erdbeer-Mandel Muffins


2 Eier
120 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
120 ml Agavendicksaft
20 g brauner Zucker
70 g gemahlene Mandeln
185 g Dinkelmehl
1 1/2 Tl Backpulver
1 Glas Quittenkompott (ungefähr 220 g)
ggf. etwas Milch
12 Erdbeeren
Mandelblättchen


Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Eier mit dem Agavendicksaft und dem Vanillezucker verrühren, währenddessen die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und dann zur Eiermischung geben.

Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.

Das Quittenkompott etwas aufschlagen und dann zur Teigmischung geben, wenn nötig noch etwas Milch dazuschütten und verrühren.

Muffinförmchen in die Mulden des Muffinsblechs geben und den Teig einfüllen, so dass die Mulden zu 3/4 gefüllt sind.

Die Erdbeeren putzen und vierteln und auf den Muffins verteilen. Die Mandelblättchen darüber verteilen und etwas braunen Zucker daraufstreuen.

Für 25-30 Minuten in den Backofen schieben.


Yummy und total saftig, dank dem Quittenkompott!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen