Olivenernte und so weiter

Donnerstag, 4. September 2014

Nüsse mit Basilkum oder das nussigste Pesto ever



Am Wochenende war mir nach Pesto und zwar nach selbstgemachten und da das Ergebnis so lecker war, kommt hier das Rezept:

  • Basilikumblätter von drei großen Töpfen 
  • eine Handvoll Petersilie
  • ein drittel Bund Schnittlauch
  • Sonnenblumenkerne nach Belieben (bei mir waren es viele)
  • Cashews nach Belieben (bei mir waren es einige)
  • Mandeln nach Belieben (bei mir waren es eine Handvoll)
  • ca. 200 Gramm frisch geriebender Pamesan
  • Pfeffer, Chilli, Salz
  • gutes Olivenöl
  • Zitrone 
  • wer mag, frischen Knoblauch
Die Kräuter waschen, abtupfen und dann mörsern, die Nüsse ohne zusätzliches Fett in einer Pfanne anrösten und dann ebenfalls mörsern, falls der Mörser groß genug ist, bietet es sich natürlich an, Nüsse und Kräuter gemeinsam zu mörsern.
Im nächsten Schritt dann den frisch geriebenen Parmesan unterheben und mit den Gewürzen und der Zitrone verfeinern, dann schrittweise soviel Öl dazu geben bis eine schöne Masse entstanden ist, noch mal abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. 



Die obengenannten Mengen haben bei mir für ein großes und eine kleineres Glas gereicht. Die Gläser vorher mit kochendem Wasser füllen, um sie etwas zu sterilisieren. Wenn das Pesto in den Gläsern ist, einfach abschließend noch etwas Öl darauf geben, um die Haltbarkeit zu verbessern, das Pesto sollte aber dennoch innerhalb der nächsten Wochen gegessen werden. Und das dürfte nicht allzu schwer fallen, denn es ist einfach total lecker.

Ich habe dann noch ein paar Tomaten in der Pfanne angeröstet, das Pesto dazu gegeben und dann die Nudeln darin geschwenkt - suuuper.


Die Idee mit den Zitronen habe ich von hier, und die Idee mit der Minze klingt super, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen