Olivenernte und so weiter

Dienstag, 18. November 2014

Resteessen

Bei uns kocht ja in der Regel der Gatte, da der aber unter der Woche viel unterwegs ist, trifft mich immer wieder das Strohwitwendasein und die damit verbundende Notwendigkeit, selbst zu kochen. Was ich ja ab und an auch ganz gerne mache, aber eben nicht immer. Und überhaupt habe ich letzter Zeit auch nicht immer Lust, einkaufen zu gehen...

Und so kam es, dass ich letztens zwar Hunger hatte, aber ungünstiger Weise auch einen sehr leeren Kühlschrank. Da sich aber ja eingentlich aus allem immer noch zumindest eine Pastasauce zaubern lässt, habe ich frohgemut die folgenden Reste zusammengeschmissen:


Die paar Cocktailtomaten, die noch da waren - ups, die fehlen auf der Zeichnung - angebraten, einen Rest Rosé dazu gegeben und mit einem halben Töpfchen Ziegenfrischkäse vermischt, mit einer halben Limette erfrischt, dann mit Salz, Pfeffer und Chilli verfeinert und am Ende noch eine halbe Dose Thunfisch drunter, in der Pfanne mit den gekochten Nudeln vermengt und zum Abschluss - ups, fehlt auch auf dem Bild - noch frische Petersilie drauf, denn die steht zum Glück auf dem Balkon und geht ja eigentlich zu allem gut.

Fertig und super lecker!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen