Olivenernte und so weiter

Donnerstag, 30. Januar 2014

Das leckerste Risotto überhaupt!

Rezepte ohne Photos gehen ja eigentlich gar nicht, aaaber weil es doch so lecker war, mach ich es einfach trotzdem.

Meine Schwester und ich haben ja beide das Glück, dass auch beide Gatten gut und gerne kochen können. So soll es sein :-). Bei mir ist es so, dass fast immer der Mann kocht, der kann das einfach so gut! Mein Part sind häufig die Ideen, was wir machen könnten, ich schnibbele und bin meistens für Vorspeisen und Häppchen sowie die Getränkewahl zuständig.
Außerdem stehe ich jederzeit auch gerne mit Rat und Tat zur Seite, überlege, was noch fehlen könnte und weise liebevoll darauf hin, worauf der Gatte unbedingt achten sollte, z.B. damit das Fleisch auch auf keinen Fall trocken wird (was eigentlich nie passiert, aber offensichtlich eine innere Angst von mir ist, deren Ursprung ich mir beim besten Willen nicht erklären kann...) - Ihr könnt euch vorstellen, der Gatte liebt das sehr :-)!


Gestern haben wir gemeinsam Risotto gekocht, das war so lecker, dass ich das unbedingt teilen möchte. Auch wenn es leider kein Photo gibt, das habe ich glatt vergessen – wir haben beim Essen auch nur inne gehalten, um uns gegenseitig zu bestätigen, wie lecker es ist...

Man nehme:
1 Zwiebel, klein gehackt, und brate diese im Topf an, dann 250 Gramm Risottoreis (Riso Arborio von Capri Riso) mit in den Topf geben und anbraten bis er glasig ist, dann gut ablöschen, immer wieder Flüssigkeit nachgießen bis er die gewünschte Konsistenz hat. Ich habe gestern mit Crémant und etwas Weißwein abgelöscht und mit Salz, Pfeffer und Chili gewürzt.


Parallel hat der Gatte ein Stück Rinderhüfte in ganz dünne, aber breite Streifen geschnitten und diese dann angebraten. Dann haben wir den Reis mit in die Pfanne gegeben und noch kurz mit Fleisch und dem Sud vermengt angebraten. Zum Schluss noch ein bisschen Parmesan auf beide Portionen und fertig!

Risotto mit Rind hatten wir vorher noch nie gemacht, ist aber eine prima Kombination, die wirklich neue Idee war aber, den Reis am Ende noch mit dem Fleisch zusammen in der Pfanne zu vermengen und anzubraten - das war suuuper lecker und sehr saftig!


Dienstag, 28. Januar 2014

Gestern...

 

"[...]
I shall be telling this with a sigh
Somewhere ages and ages hence:
Two roads diverged in a wood, and I—
I took the one less traveled by,
And that has made all the difference."
 
Robert Frost - The Road not taken

 
 
Gestern Abend haben der Gatte und ich 'Club der toten Dichter' auf DVD gesehen. Wahnsinn, 1989 ist der rausgekommen, wie lange ist das denn schon her....! Zum ersten Mal gesehen habe ich den Film mit 15 oder 16 Jahren und dann immer mal wieder. Und ach, das ist einfach so ein guter Film, den es sich auch wirklich lohnt, öfter anzusehen.




Und wann habt ihr das letzte Mal Bekanntschaft mit Mr. Keating, Neil Perry, Todd Anderson, Charlie Dalton und den anderen gemacht? Und falls das schon länger her ist, der nächste DVD-Abend kommt doch bestimmt...





 

Sonntag, 26. Januar 2014

Januarspaziergang

Heute ist so ein Tag, da will ich am liebsten gar nicht vor die Haustür, alles grau in grau und richtig hell wird es auch nicht. Also Kamin an und ab aufs Sofa mit Zeitung und Buch und ausreichend viel Tee. Wenn man sich dann aber doch noch aufrafft, sich träge nach draußen schleppt zwingt, dann lohnt es sich. Es ist im Moment so schön draußen, dem Dunklen und Grau zutrotz oder vielleicht auch gerade deshalb...




 



Und wenn man genau hinguckt, dann finden sich doch auch noch ein paar Farbkleckse mitten im Januargrau:
 



Man lernt ja nie aus, bei diesem prachtvollen Gewächs handelt es sich um einen Porling,
einen rotrandigen Baumschwamm.




Und nun geht es aber tatsächlich vor den Kamin! Wobei es gut möglich ist, dass der Tee irgendwann von einem Glas Crémant abgelöst wird!

Samstag, 25. Januar 2014

Himmelsblick...

Draußen ist es kalt und von der Sonne ist nicht viel zu sehen, aber ein Blick gen Himmel lohnt sich dennoch auf jeden Fall:


Noch mehr Himmelsblicke finden sich bei der Raumfee, die heute schon beeindruckender Weise "In Heaven Nr 97" zeigt.

Freitag, 24. Januar 2014

Himbeeren und weiße Schokolade zum Cupcake vereinigt oder was Süßes zum Wochenende



Wenn es Richtung Wochenende geht, überfällt mich regelmäßig der Wunsch nach Kuchen :-), und dementsprechend auch nach Kuchen backen. Gehört backen für mich doch zu den entspannensten Dingen überhaupt. Und da es draußen kalt, nass und üsselig ist, musste etwas sommerliches her, also ganz klar HIMBEEREN *yummy* und was passt besser zu Himbeeren als weiße Schokolade... und als I-Tüpfelchen noch ein Schuß Holunderblütensirup.
Eigentlich bin ich gar nicht so der Cupcake Fan - Muffins, Gugl, Tartes, Cookies etc. sind mehr mein Geschmack, aber heute musste es mal ein wenig mehr, in Form eines Frischkäse-Schokodeckelchens, sein.




Teig:

2 Eier
100 g brauner Zucker
110 g weiche Butter (ggf. erwärmen, wenn die Butter direkt aus dem Kühlschrank kommt)
225 g Mehl
2 Tl Backpulver
100 - 150 ml Milch
2 El Holunderblütensirup
100 g weiße Schokolade gehackt
100 g Himbeeren


Frosting:


150 g Frischkäse
150 g weiße Schokolade
12 Himbeeren

Den Ofen auf 180°C vorheizen und eine 12er Muffinform ausbuttern und mit Mehl bestäuben oder in die Mulden Papierförmchen setzten.

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann die Butter dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und unter die Eier-Zucker-Butter Mischung heben. Soviel Milch dazugeben, dass der Teig gerade noch nicht flüssig ist, nach Geschmack den Holunderblütensirup dazu. Dann mit dem Teigschaber die gehackte Schokolade und dann ganz vorsichtig die Himbeeren unterheben, nicht zu lange rühren, damit sich der Teig nicht rosa färbt.
Die Muffinmulden gleichmäßig befüllen, in den Backofen schieben und ungefähr 25 Minuten backen (Stäbchenprobe). Auskühlen lassen.
Währenddessen die Schokolade im Wasserbad schmelzen und den Frischkäse in einer Schüssel aufschlagen, wenn die Schokolade geschmolzen ist, diese unter den Frischkäse rühren und die Masse in eine Spritztüte füllen. Wenn die Muffins ausgekühlt sind auf jedes Küchlein ein Krönchen aus Frosting spritzen und auf jede Spitze eine Himbeere setzten.

Bon Appetit!!!!



Die Müßig-Gang

Ach, wie super - passend zum Wochenende hat Judith Holofernes ein Vorab-Video zu ihrer neuen Platte veröffentlicht:




Update: Mal funzt die Verlinkung via Video, mal nicht... Hier deshalb der hoffentlich dauerhaft funktionierende Link!

Das klingt doch mal nach einem guten Plan! Ich bin bereit :-)! In diesem Sinne ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 23. Januar 2014

Photos. Photos. Photos.

Hach! Weil das gestern schon mit dem Bild der Woche so schön war, gibt es heute noch eine Januarcollage:




Mhh, nun gut, das Herbstlaub... aber das Photo ist eine Überlappung von zwei Gummistiefelphotos, von denen das Zweite erst im Januar entstanden ist :-)!


Noch mehr Januarcollagen gibt es bei Frau Pimpinella!

Mittwoch, 22. Januar 2014

Gerade eben oder Photo der Woche!


Gerade eben um die Ecke beim versuchten Genesungsspaziergang....



Und weil so ein Blog doch mit Inhalten immer schöner wird, macht die eine Schwester doch spontan beim Photo der Woche von Juli und Fee mit!

Alles auf Anfang...


Ein neuer Blog, ein neuer Blog unter unglaublich vielen anderen? Yep. Genau so ist es - denn wir haben Lust auf diesen Blog und ja, wir finden beide, es heißt der Blog, nicht das Blog! Unsere Lust auf einen Blog ist schon länger da und jetzt gehen wir es an. Mal gucken, was daraus wird.
Wer wir sind? Wir sind zwei Schwestern, und wir sind durch puren Zufall beide im Saarland gelandet, die Eine schon 2004, die Andere letztendlich dann 2006. Die Eine ist Politikwissenschaftlerin, die Andere Kunsthistorikerin und Buchhändlerin, die Andere ist Mutter, die Eine nicht, wir mögen beide Musik und Bücher, Essen und Trinken sind für uns deutlich mehr als nur Nahrungsaufnahme, und wir haben beide ein altes Haus gekauft und renoviert. Hier wollen wir über das bloggen,  was uns verbindet, aber auch über das, was uns trennt. Wir wünschen hierbei viel Spaß - euch und vor allem auch uns :-)!