Olivenernte und so weiter

Mittwoch, 30. April 2014

Tapas Dienstag goes Indisch





Da Melli von der Tomateninsel und ihre vegetarische Weltreise, der Auslöser für den Tapas Dienstag war und die vegetarische Weltreise im April Station in Indien macht, verlassen wir diesen Dienstag die Tapasküche und es gibt Curry!
Das Rezept stammt von meiner indischen Mitbewohnerin Nisha, mit der ich während meines Studienaustauschjahres in Vancouver zusammengewohnt habe. Nisha hat dann und wann super lecker indisch gekocht und v.a. auch von jedem Besuch bei ihren Eltern (Calgary, nicht Indien, so dass man das auch mal entspannt fürs Wochenende machen konnte) selbsthergestellte indische Gewürzmischungen mitgebracht. Auch wenn meine Gewürze an die von Nishas Mutter nicht herankommen, so  sind die Rezepte die ich von Ihr bekommen habe auch so lecker und vor allem auch immer eine tolle Erinnerung an mein Jahr in Vancouver.




Dhall Parapu Curry


175 g Linsen (ich habe braune genommen)
3 grüne Chilis
5-6 Knoblauchzehen, kleingehackt
1 Tl Kümmelpulver
1 Tl Curry
1/2 Tl Salz
4 Tassen Wasser

Die Linsen mit allen oben genannten Zutaten weich kochen.

2 El Ghee
2 getrocknete Chilis, zerstoßen
1 1/2 cm Ingwer, kleingehackt
1 Zwiebel, in Würfel
2 Thailimettenblätter
1/2 Tl Senfkörner
3 Tomaten
1 Süßkartoffel
1 Dose Kokosmilch
Saft von 2-3 Limetten
Salz

In einer Pfanne das Ghee erhitzen und dann die Chilis, den Ingwer, die Zwiebel und die Senfkörner darin anbraten, glasig aber nicht braun werden lassen.

Die Süßkartoffel in Würfel schneiden und dazugeben, dann die Kokosmilch darüber geben, unterrühren und noch mal aufkochen lassen.

Die Tomaten würfeln und 2/3 in die Pfanne geben.

Dann die gekochten Linsen, die Thailimettenblätter und den Limettensaft unterrühren und köcheln lassen, bis die Süßkartoffel weich ist. 

Kurz vor dem Servieren, die restlichen Tomaten unterheben und nach Geschmack salzen.

Bei uns gab es Kokosreis dazu.

1 Tasse Basmati Reis, gewaschen
1 Tasse Kokosmilch
2 El Kokosflocken
Salz
Frühlingszwiebeln, nach Geschmack in Ringe geschnitten

Reis wie gewöhnlich kochen, nur einen Teil des Kochwassers durch Kokosmilch ersetzen und die Kokosflocken dazugeben.





Und wir nehmen mit diesem Curry und dem Kokosreis noch auf den letzten Drücker an der vegetarischen Weltreise teil, die, wie oben bereits erwähnt in Indien Station macht.



Dienstag, 29. April 2014

"My Kid wears" und das Nudeldisaster

Eigentlich ein ganz gemütlicher Morgen, wir beide, der kleine Mann und ich, sitzen zusammen und frühstücken und nachdem der kleine Mann fertig ist - das geht meistens relativ schnell, haps haps die Lyoner (Fleischwurst) inhaliert, dreimal ins Brot gebissen und etwas Apfel  und fertig, länger dauert es nur wenn es Ei gibt... - möchte ich ganz entspannt 10 Minuten in die Zeitung gucken. Und hier kommt das Ergebnis: während ich entspannt die Zeitung aufschlage, schleicht sich der kleine Mann an den Vorratsschrank, holt sich eine angebrochene aber zugeklebte Packung Penne und arbeitet dann hart daran genau dies zu ändern und das klappt sogar und dann werden in sekundenschnelle die Nudeln im Raum verteilt - voller Begeisterung natürlich!


Der kleine Mann trägt eine Kombi aus Frotteehose (vom Stoffmarkt :-) mit Knieflicken nach eigenem Schnitt und ein Shirt nach dem Schnitt von LillesolundPelle mit selbst gesetzten Ellenbogenflicken, die allerdings etwas verrutscht sind, sprich nicht so ganz an der entsprechenden Stelle sitzen. Der Stoff ist der total schöne tattoo love von lillestoff.




Hier nochmal das Outfit in seiner ganzen Pracht von vorne.
Weitere tolle Kindersachen wie immer bei fräulein rohmlich! Außerdem verlinke ich mich schnell noch zu kiddikram.




Montag, 28. April 2014

Nach rot kommt gelb

Im Moment erstrahlt unser Garten in voller Tulpenpracht, denn nachdem es in den letzten Tagen tatsächlich mal etwas länger geregnet hat, ist der Garten im besten Sinne des Wortes explodiert und es gibt kaum noch geschlossene Tulpenblüten. Und nachdem letztens der Fokus auf rot lag, ist nun gelb an der Reihe...


Und wenn einen der Wunsch nach neuen Perspektiven dazu bringt, durch den Garten zu kriechen, erfreut das nicht nur das Photographenherz, sondern bietet auch den Nachbarn ein beachtenswertes Schauspiel!

Und auch der Blick ins Innere lohnt sich.






Weitere Montagsmakros sammelt Steffi.

Sonntag, 27. April 2014

Lieblingsklicks, die sechsten

  • 820 Euro im Monat und eine Gratisunterkunft in malerischer Umgebung - Einsiedler gesucht! Interesse? Und hier noch ein Artikel der Süddeutschen dazu.
  • Und ja, Kissen könnten tatsächlich "YAY, Frühling!" rufen...
  • dye your own napkins
  • Nachdem wir - trotz großer Avocadobegeisterung - den Jubel für Ei in der Avocado nicht wirklich nachvollziehen konnten, sollten wir umbedingt diesen Avocado-Cocktail (via heiter bis glücklich) probieren, oder Tina? Cheeeeers!!!
  • Und immer mal wieder einen Klick wert sind die Google-Doodles, da lernt man nämlich auch, dass Google 2012 das 125 Jubiläum der weltgrößten Schneeflocke gedoodelt hat :-)!


Genau das ist der Plan für heute, was mich an dieses tolle Lied von Judith Hollofernes denken lässt...

In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag!


    Samstag, 26. April 2014

    Zitronenkuchen aka Key Lime Pie für den tastesheriff



    So, und heute heißt es wieder "ich back's mir" und das Thema ist Zitronenkuchen. Eigentlich ein super Thema, aber im Januar, als es um Zimtschnecken ging, habe ich schon eines meiner liebsten Rezepte zum Thema Zitrone verbloggt und den in meinen Augen weltbesten Zitronenkuchen, mit viel Zitrone, Mandeln, Mohn und Pistazien kann man hier finden.
    Tja, und dann kamen mir auch nicht mehr viele andere Ideen, die Eine schlug Biskuitrolle vor, aber da in meinen (und eigentlich auch in Ihren Augen) eine Biskuitrolle mit Erdbeeren oder auch mit Himbeeren gefüllt werden muss, fiel diese Variante dann auch aus. Doch als wir, Peter und ich,


    am Dienstagabend zu zweit Essen waren, der Einen sei Dank, die hat nämlich den kleinen Mann gebabysittet(!!!!!),  da gab es zum Nachtisch Key Lime Pie, yummy - eigentlich war das Peters Nachtisch, aber ich musste dann doch mehrmals probieren...

    TADAAAAAA - hier ist er nun, der KEY LIME PIE:





    Key Lime Pie

    Boden (mein Standardmürbeteigrezept)
    200 g Dinkelmehl
    100 g Butter, gewürfelt
    etwas eiskaltes Wasser

    Mehl mit den Butterwürfeln und dem Wasser zu einem homogenen Teig verkneten. Teig etwa 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

    Backofen auf 180°C vorheizen.

    6 Eier, getrennt
    400 gesüßte Kondensmilch (Milchmädchen)
    125 ml Limettensaft
    abgeriebene Schale einer Limette, da ich keine Biolimetten bekommen habe, habe ich diese durch die Zesten einer Biozitrone ersetzt

    Eigelb mit der gesüßten Kondensmilch 3-4 Minuten verschlagen und dann den Limettensaft und die Zitronenzesten unterrühren.

    Den "ausgeruhten" Teig dünn ausrollen und eine runde, gebutterte Tarteform damit auslegen. Den Teig ein paar Mal mit einer Gabel einstechen und dann die Eiercreme darauf geben.

    Den Kuchen etwa 25 Minuten, auf der untersten Leiste backen.

    Währenddessen die Eiweiß mit etwa 150 g Zucker zu einer cremigen, festen Masse schlagen, zuletzt noch einen Tl Backpulver dazugeben. Die Masse dann in einen Spritzbeutel füllen.

    Nach 25 Minuten den Kuchen aus dem Ofen nehmen, und die Eiweißmasse in kleinen Bällchen auf den Kuchen spritzen.




    Den Backofen auf 250°C hochdrehen und nochmal 2-4 Minuten backen. Dabei sollte man daneben stehen bleiben, damit die Baiserschicht nicht zu dunkel wird (ist mir beim ersten Versuch passiert, erstens stinkt das erheblich und außerdem muss man wohl oder über in den sauren Apfel beißen und nochmal von vorne anfangen :-( ).

                                          

                                                           Bon Appetit!

    Freitag, 25. April 2014

    Wochenrückblick*

    ..aus Sicht der Einen:



    gesehen –  gestern Abend auf einmal Kois im Gartenteich

    gehört – WDR 2 


    gelesen – „Tod auf dem Weingut Beauclaire“

    getan – Mittagspause in der Sonne

    gegessen –  grünen Spargel, weißen Spargel

    getrunken – Rose  

    gefreut – über die hübsche Sommergirlande, die die Andere mir geschenkt hat

    geärgert – über den lädierten Zeh  

    gelacht – über ein Missverständnis mit einer Kollegin und zwar so sehr, dass der Kollege nebenan schon befürchtete, ich würde gleich hyperventilieren…

    gedacht –  SOMMER!  

    gewünscht – zweimal verspätet Happy Birthday 

    geplant einfach mal nichts!



    ...aus Sicht der Anderen:


    gesehen - nette Menschen

    gehört - Ryan Sheridan

    gelesen - Richard Yates "Eine strahlende Zukunft", Christa Wolf "August", Elly Griffiths "AllerHeiligenFluch" und gefühlte 100x "Die Maus mit der Laus"

    getan - gefühlte 60 Löwenzahnpflanzen aus dem Rasen gezogen

    gegessen - Spargel, grün und weiß und Erdbeeren

    getrunken - Cremant und Bionade Himbeer-Pflaume (lecker)

    gefreut - 2 Nächte in der Pfalz über den 1.Mai gebucht zu haben

    gelacht - über mich selbst, mehrfach...

    geärgert - über langsame Autofahrer

    genäht - eine niedliche Sommerhose für den kleinen Mann

    geteilt - Deon Meyer "Weißer Schatten" zum Welttag des Buches

    gewünscht - einen kinderfreien Abend zu zweit und auch bekommen, dank der Einen!

    geplant - den heutigen Grillabend



    *nach einer wunderbaren Idee von Fräulein Julia

    Mittwoch, 23. April 2014

    HEUTE IST DER WELTTAG DES BUCHES


    Ein Feiertag für alle Leseratten und Bücherliebhaber, und ich freue mich besonders, denn heute verschenke ich meine restlichen 8 Exemplare der Aktion Lesefreunde, und ich habe auch schon einige Ideen, auch wenn es in Saarbrücken leider keinen Bücherschrank gibt, diese Idee hat mir nämlich sehr gut gefallen. 

    Die bereits im März verlosten Bücher sind gestern der Post übergeben worden und erreichen vielleicht schon heute, vermutlich aber erst morgen ihre Bestimmungsorte, ich wünsche Lisa und Gesa ganz viel Vergnügen und spannende Unterhaltung mit Deon Meyer!




    Und wer jetzt noch ein wenig Buchhandlungsfeeling habe möchte, dem seien diese "Inspiring bookshops around the world" empfohlen! 

    Photo by Aude Lising / http://www.thedailypube.com/barts-books-ojai-part-1/




    Dienstag, 22. April 2014

    Helden des Alltags #2

    Es gibt so viele Erlebnisse, Dinge und Kleinigkeiten, die den Alltag ausmachen, schön machen, besser machen und manchmal auch etwas tagesrettendes an sich haben...

    Und heute Morgen als ich aus der Küche durch die Balkontür nach draußen geguckt habe, dachte ich mir, was für eine prima Schwester ich doch habe. Die hat mir nämlich am Samstag eine super schöne Sommergirlande genäht und geschenkt, auf der quasi mein Name steht (wie schon letztens auf dem tollen Beutel). Und da ich als ihren Bestimmungsort umgehend den Balkon ausgemacht habe, kann sich jetzt auch jeder Spaziergänger daran erfreuen, geteilte Freude ist schließlich doppelte Freude :-)!

    Somit deklariere ich meine neue Sommergirlande zum heutigen Helden des Alltags, der Sommer sollte sich darüber auch freuen und ist selbstverständlich jederzeit bei uns auf dem Balkon eingeladen.


    Noch mehr Helden gibt es bei Konfettiregen.

    Montag, 21. April 2014

    Ostersonntag = Osterbrunch = DIY-Paradies

    Dieses Jahr hat uns aber echt der Dekowahn gepackt, also nicht bezüglich des ganzen Hauses, sondern ganz punktuell beim Thema "Osterbrunch". Nachdem die Andere ja schon die entzückendsten Eierwärmer schlechthin gehäkelt hatte, dachte ich, ein hübsches Osternestchen für jeden wäre doch ein prima Ergänzung. Nach einer Vorlage von Handlungsraum sind dann diese hübschen Hasen entstanden:

    Weil die Papierreste doch recht großzügig waren und es mich immer schmerzt, hübsches und buntes Papier zu entsorgen, kam mir dann noch die Idee, bunte Ostereier auszuschneiden, die wir dann nicht nur zur Tischdeko genutzt habe, sondern auch noch als Serviettenringen verwendet haben.


    Dafür habe ich einfach die Eier mit Maskingtape am Draht befestigt und diesen um die Servietten geschlungen, fertig. 

    Und bevor dann alle um 10 Uhr kamen, habe ich mit der tatkräftigen Unterstützung des Neffens alle Nester gefüllt und noch ein schnell ein Photo vom fertigen Tisch gemacht, dann klingelte es auch schon, deshalb gibt es auch nur diese eine, leicht unscharfe Gesamtaufnahme.


    Und damit nicht genug, denn die Andere hat wirklich noch den süßesten Osterkuchen überhaupt gebacken, denn: Auch zu Ostern gibt es Kuchen!

    Als ich vor ein paar Wochen durch die LeckerBackery geblättert habe, fiel mein Blick sofort auf den Hasenkuchen, sprich den Biskuitrollenbaumstammmit eingebautem (Oster-)Hasen. Thematisch perfekt für den Osterbrunch im Hause Olivenernteundsoweiter - und, da der Schwager und der Mann Nutella lieben, auch noch ein Glücklichmacher (der kleine Mann bestimmt auch, der durfte nur noch nie probieren...).

    Und hier das Rezept:

    Biskuitboden (der Biskuitboden ist nicht aus der LeckerBackery, sondern mein Standardbiskuitrezept aus einem Backbuch meiner Oma, dem Gööck)

    3 Eier
    3 El kaltes Wasser
    150 g Vollrohrzucker
    1 P Vanillezucker
    60 g Mehl
    60 g Stärke
    1 Tl Backpulver

    Den Backofen auf 210°C vorheizen.

    Die Eier mit dem kalten Wasser zu einer dicken Masse schlagen, das dauert etwa 3-4 Minuten.
    Dann den Zucker unterschlagen, nochmal 2-3 Minuten weiterschlagen.
    Mehl, Stärke und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.

    Ein Backblech buttern und dann mit Backpapier auslegen.

    Den Teig auf das Backpapier streichen.

    14-16 Minuten im Backofen bei 210°C backen. (Wenn der Biskuit zu dunkel wird, ein Blatt Backpapier darüber legen.)

    Ein Küchenhandtuch ausbreiten und mit Zucker bestreuen.
    Den warmen Biskuitboden auf das Tuch legen und vorsichtig einrollen. 
    Jetzt eingerollt auskühlen lassen.

    Schokocreme

    300 g Frischkäse
    150 g Nutella

    Frischkäse und Nutella verrühren. 
    Im Kühlschrank etwas anziehen lassen.

    100 g Rollfondant
    Kakao
    Lebensmittelfarbe in rot

    80 g Rollfondant mit dem Kakao verkneten, bis der Fondant eine schöne braune Farbe angenommen hat, dafür braucht man relativ viel Kakao (ich habe es vorher nicht abgewogen, sondern nach und nach noch etwas dazugegeben).
    Aus dem braunen Fondant den Hasenpopo und den Kopf formen, aus dem restlichen weißen Fondant, die Füßchen, das Schwänzchen und die Gesichtsdeko formen, alles zusammensetzen und mit der roten Lebensmittelfarbe, dem Hasen eine Nase malen.

    Die Biskuitrolle auseinander rollen und in 4 cm breite Stücke schneiden. Das erste Stück mit der Nutella-Frischkäsecreme füllen und zusammengerollt auf eine Tortenplatte setzen, die restlichen Stücke füllen und um das Erste herumrollen.
    Mit dem Rest der Creme, die Rolle rundherum einstreichen, am einfachsten geht das mit einer Palette, so dass es wie ein Baumstamm aussieht. Denn Hasen auf, bzw. vor den Kuchen setzen und mein ein wenig Grün verzieren.

    Fertig! Die Torte nochmal 15-30 Minuten kühlen und dann servieren!



    Bon Appetit und noch ein schönes Osterfest!

    Samstag, 19. April 2014

    Yippie Stoffmarkt!!!!

    Am Sonntag fand hier in Saarlouis der Traum aller Nähenden statt, der holländische Stoffmarkt!
    Wir waren zu siebt, haben uns dann aber in kleine Gruppen aufgeteilt und zwischendurch wiedergetroffen, um unsere Beute zu vergleichen und zu bestaunen! Nach vier Stunden Stoffmarkt waren wir total fertig und overdoosed aber auch so richtig zufrieden und glücklich.


    Abends liefen dann bei uns allen die Waschmaschinen heiß und auf jeder erdenklichen Wäscheleine trockneten Stoffe - eigentlich ein sehr befriedigendes Bild (leider habe ich es nicht photographiert).

    Und zwei Tage später habe ich mich dann auch schon mit einer Freundin getroffen, um den Stoffbergen Herr zu werden und Neues zu produzieren. Entstanden sind ein paar T-shirts nach dem Raglanschnitt (aktuell mein absoluter Lieblingsschnitt) von klimperklein:




    Und außerdem, der Sommer kommt bestimmt, wollten wir noch eine Schiebermütze nach einem Burdaschnittmuster nähen. Das allerdings gestaltete sich äußerst kompliziert, obwohl wir beide den Kopfumfang unserer Kinder gemessen hatten und das dementsprechende Schnittmuster genommen haben, müssen die beiden Zwerge noch sehr groß werden, damit die Mütze passt, diesen Sommer wird sie auf jeden Fall noch nicht eingesetzt werden können. Auch war die Anleitung nicht sehr hilfreich, was das Zusammensetzen von äußerer Mütze und Futter betraf, mit vereinten Kräften, sprich zu zweit, haben wir es tatsächlich hinbekommen, aber unsere Vorgehensweise war eher Kraut und Rüben als der Anleitung entsprechend (die wir offensichtlich nicht verstanden haben...).
    Trotzdem hier noch ein Photo von dem guten Stück.



    Freitag, 18. April 2014

    österliche Lieblingsklicks

    Oh ja, vier Tage Wochenende liegen vor mir und deshalb gibt es heute auch österliche Lieblingsklicks, sprich Essen und Deko stehen im Mittelpunkt :-)

    Zur Einstimmung ein oldie but goldie via http://s2.gb-pics.com/userpics/5bd77037fa.jpg

    • Elisabeth Raether hat einen Menütipp für Kochfaule, der auch super zu Ostern passt.
    • Simpel und hübsche Dekoidee für alle, die Traubenhyazinthen auch so schön finden
    • Special Link für die Andere: Welche Cakeplate sollte bei dir einziehen?
    • Martha Stewarts Blumendekoidee finde ich sehr süß, keine total neue Idee, aber sehr hübsch! 
      Und sie hat auch noch eine Idee für die, die sich erst am Sonntag überlegen, dass ein kleines bißchen Osteratmosphäre beim Frühstücken doch nett wäre....
    • Yotam Ottolenghi mit einem Vorschlag, was auf jeden Fall über die Feiertage im Kühlschrank sein sollte.
    • Und abschließend: How to wear yellow...


    Donnerstag, 17. April 2014

    Kinderbücher: Unsere Lieblinge von heute und gestern

    Es gibt wirklich tolle Kinderbücher (aber wirklich auch ganz schreckliche!), so dass wir gestern überlegt haben, welche wir beide besonders toll finden und welche wir als Kinder selbst geliebt haben.

    Hier unsere Auswahl:
     

    Heute



    "Gute Nacht Gorilla" (Peggy Rathmann)
    Der Zoowächter sagt allen Tieren gute Nacht und schließt sie ein, doch der Gorilla lässt jedes Tier wieder frei und alle folgen dem Zoowärter nach Hause, um es sich dann in dessen Schlafzimmer gemütlich zu machen, doch was sagt seine Frau dazu... 

    "Piep, piep, piep - Das Buch der Töne und Geräusche" (Soledad Bravi)
    Jedem Gegenstand wird ein Geräusch zugeordnet, so macht die Steckdose NEIN und Weihnachten macht OH TANNENBAUM... 

    "Eins, zwei, drei, Tier" (Nadja Budde)
    Witzige Reime für die Kleinen.




    "Grüffelo" und "Grüffelokind" (Axel Scheffler und Julia Donaldson)
    Die kleine Maus zeigt, wie man alle größeren Tiere durch die Schilderung des furchtbaren und gefährlichen Grüffelos in Angst und Schrecken versetzen kann und dann auch noch den Grüffelo zum Zittern bringen kann.

    "Für Hund und Katz ist auch noch Platz" (Scheffler und Donaldson)
    Die Hexe will eine Reise machen und ausser der Katze sollen auch noch der Hund, der Vogel und der Frosch mit, doch kann der Besen sie alle tragen?

    "Echte Kerle"(Manuela Olten)
    Zwei kleine Jungs werden zu echten Kerlen, hihihi.


    Gestern:



    Die Eine:
    Die dumme Augustine (Otfried Preußler)
    Frederick (Leo Leonni)
    Die Raupe Nimmersatt (Eric Carle)
    Alle Jan und Julia - Bücher (Margret Rettich), ganz besonders aber den Band, indem die beiden im Zug Zähne putzen und Julia Jan (oder Jan Julia ???)auf den Kopf spuckt, das fand ich super :-)!

    Die Andere:
    Die Raupe Nimmersatt (Eric Carle)
    Das rote Auto und der Peter (James Krüss)
    Das große Buch vom Onkel Tobi (Lenzen/Hanck)
    Alles dreht sich nur um Julchen (Lemke/Pricken) >leider nicht mehr lieferbar
    Mein Esel Benjamin (Limmer/Osbeck)





    Vom kleinen Mann auch sehr gemocht: "Die Eule mit der Beule" und "Die Laus mit der Maus".

    Aufgrund der Tatsache, dass der kleine Mann noch soooo klein ist, liegt der Schwerpunkt der Bilderbücher heute, definitiv im Pappbuch, was nicht heißen soll, dass es nicht auch wunderschöne, spannende und lustige Bilderbücher für Kinder über 2 Jahren gibt. Fortsetzung folgt...

    Mittwoch, 16. April 2014

    Tapasdienstag #3


    Nachdem es letzte Woche leider nicht geklappt hat mit der geschwisterlichen Tapasconnection, hieß es gestern aber wieder ¡vamos! und zwar diesmal, nach Tortilla und spanischem Salat, maritim inspiriert!
    Für alle - die wie wir beide - große große Fans von grünem Spargel, Lachs und Parmesan sind, ist das folgende easy-peasy Rezept (das wirklich so simpel ist, dass man kaum von Rezept sprechen kann :-)) wie gemacht!

    Den Spargel putzen, das holzige Ende an jeder Stange kappen und in kleinere Stücke schneiden, scharf anbraten bis er den gewünschten Grad an Knackigkeit hat und mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf einem Teller anrichten, den Gravedlachs darüber verteilen und obendrauf noch frischem Parmesan (für Auge und Gaumen) streuen.


    Dienstag, 15. April 2014

    Großartig

    Und heute etwas entzückendes zum Thema Autoliebe:

    Um vom VW Type 2 nach 63(!) Jahren Produktion Abschied zu nehmen, hat VW Brazilien ein wunderbares Abschiedsvideo gedreht.




    (entdeckt via http://www.autoblog.com/2014/04/08/volkswagen-type-2-kombi-tribute-video/).

    Montag, 14. April 2014

    Rote Pracht


    Seit wir Haus und Garten haben, entflamme ich regelmäßig in noch größerer Garten- und Blumenliebe, die ich heute aus der  Abteilung "Rote Pracht" auch mit in den Makro-Montag einbringe...




    Und hier noch ein Blick in eine psychedelischere rote Ecke...




    Noch mehr Makroeindrücke finden sich bei  Steffi.

    Sonntag, 13. April 2014

    Kirschbrownies, die Zweiten

    Wie fast jeder der gerne backt, habe auch ich mir auch das Backbuch "Zucker, Zimt und Liebe: Jeannys süße Rezepte" von Virginia Horstmann, besser bekannt als Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe gekauft. Und ich muss ganz ehrlich sagen, die Rezepte sind toll! Ich habe verschiedenstes ausprobiert und mein bisheriges Highlight sind die Blondies mit weißer Schokolade und Walnüssen (alternativ schmecken sie auch mit Pinienkernen superlecker!).


    Da unser Kühlschrank aber gestern auch noch ein Glas mit Kirschen hergab, die dringend verbraucht werden mussten, dem Ehemann stand der Sinn nach Kirschlimonade und deshalb war der Saft schon verbraucht :-), habe ich diesmal die Walnüsse durch Kirschen ersetzt. Das Ergebnis war leider so schnell verputzt, dass ich es nicht mal geschafft habe Photos zu machen... Dementsprechend kommt meine Familie heute noch mal in den Genuss dieser weißen Brownies.




    Blondies mit weißer Schokolade und Kirschen:

    150 g Butter
    150 g weiße Schokolade
    2 Eier
    130 g Mascobadozucker
    1P Vanillezucker
    200 g Dinkelmehl
    200 g Kirschen

    Eine Form (ich habe eine rechteckige Form 20 x 30cm genommen) buttern und mit Backpapier auslegen.
    Den Backofen auf 180°C vorheizen.
    Butter in kleine Stückchen schneiden, Schokolade grob hacken und beides zusammen in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen und dann abkühlen lassen.

    Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren.
    Die abgekühlte Butter-Schokoladenmischung dazugeben und verrühren.
    Das Mehl unterheben.
    Den Teig in die Form geben und die Kirschen auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.
    Die Blondies etwa 35 Min. bei 180°C backen.
    Auskühlen lassen.

                                                             Bon Appetit!



    Samstag, 12. April 2014

    12 von 12 im April

    Schon wieder ist es so weit, der 12. eines Monats ist da und damit auch die tolle 12 von 12 Aktion von Frau Kännchen! Und wir machen auch wieder mit:

    Die Eine:

     
    Der erste Blick nach draußen / dann doch noch aufgestanden / rumgeschlunzt / Schlüssel und Sonnenbrille geschnappt / durch Saarbrücken gelaufen / Eis gegessen



    super gesund eingekauft / einen frischen Bambustrieb entdeckt / mich über die neuen Stühle für Neffen und Quasi-Nichte gefreut / die Blumenpracht genossen / Sportschau im Garten geguckt / Cheers!


    Die Andere:


    Frühstückseier gekocht/österlich gewärmt/entspannt Tee getrunken und Zeitung gelesen/gefühlt zum 300sten Mal "Eins, zwei, drei, Tier" vorgelesen/Schuhe gekauft/eine Wimpelkette für den Garten genäht


    Kuchenreste von gestern vertilgt/am Sandkasten gesessen/über diese Ranukel gefreut/den Photospeicher aufgeräumt und lustiges gefunden/Zitronenhuhn-lecker/Glas Wein-auch lecker

    Noch mehr 12 von 12 gibt es wie immer bei Caro!