Olivenernte und so weiter

Mittwoch, 30. Juli 2014

30. Juli 2014

Lieber August,

als ich gestern auf dem Balkon stand, war das hier mein Ausblick:


Versteh mich nicht falsch, ich mag diesen Ausblick sehr, aaaber meinst du nicht auch, dass das mit den Regenmassen und dem Dauernebel jetzt doch reicht? Ich finde, da hat dein Kollege Juli sich ordentlich drum gekümmert, du kannst jetzt ruhig neue Prioritäten setzen.
Ein bißchen Regen zwischendurch schadet ja wirklich nicht, da freut sich schießlich auch der Garten (und auch die Gärtnerin, die dann erfreulicher Weise zumindest nicht jeden Tag gefühlte Stunden schwere Gießkannen hin- und her schleppen muss)!



Also lieber August, sei doch so nett und sammle, bevor du übermorgen ran musst, noch mal alle Kräfte, um dann nur so um die Wette zu strahlen mit allen Anderen, die du mit viel Sonnenschein glücklich machen wirst!

Und da ich mir vorstellen kann, dass so eine ganze Monatsgestaltung auch ganz schön anstrengend sein kann, fordere ich noch ein bißchen Unterstützung für dich beim Universum ein, kann ja nicht schaden, oder?


Ich freu mich auf dich!


PS: Die tollen Karten habe ich mal bei eine der guten entdeckt.
PPS: Der tolle Mohn (ja, wir lieben beide Mohn) ist mein Photo der Woche, noch mehr Photos der Woche sind hier versammelt.

Dienstag, 29. Juli 2014

Ein neuer Schlafsack und kids clothes week Tag 4-6 /A new sleep sack and kcw day 4-6

Da wir in den letzten Tag Probleme mit dem Internet hatten kommt der Rest meiner Aktivitäten für die kids clothes week erst jetzt. 
As we had some problems with our computer and wlan it took me some time to blog my kids clothes week stuff.





Nachdem ich erst noch ein paar Stoffe zugeschnitten habe, ist das erste Stück für den Herbst entstanden, ein etwas wärmerer Schlafsack. Genäht habe ich diesmal mit einer Freundin zusammen, die ebenfalls einen Schlafsack genäht hat, das hat ziemlich viel Spaß gemacht!
This time I sewed with a friend, this was quite a lot of fun!


Ich habe ja bereits einmal nach dem Schnittmuster von An von straightgrain genäht, diesmal habe ich den Schlafsack mit einer Lage Quilters Dream Wool gefüllt, so dass der kleine Mann es im Herbst und Winter kuschlig haben wird. Der äußere Stoff ist eine Baumwolle aus der neuen Organic Reihe von Stoff und Stil und das Futter ist ein kuscheliger Ribjersey ebenfalls aus dieser Reihe.

Firstly I cut some clothes for some more tees and for two dresses for my godchild and her little sister but I haven't finished them yet. Then I sewed my first thing for autumn and winter, a warm sleep sack. I used the pattern lua by an from straightgrain for a second time. First time I made one for the summer without any lining. This time I used quilters dream wool and the lining is a cosy ribjersey. The cloth is an organic cotton from a german company called Stoff und Stil.


Da der Schlafsack für den kleinen Mann ist, schicke ich ihn noch zu made4boys.

Sonntag, 27. Juli 2014

Lieblingsklicks #9

via

Samstag, 26. Juli 2014

Mein liebster Sommerkuchen für den tastesheriff und der Samstagstee

Und schon wieder ist der 26. und Clara aka tastesheriff ruft zu einer neuen Runde "ich back's mir!" auf, diesmal sollte es unser sommerliches Liebelingskuchenrezept sein. Nachdem wir im Mai ja schon Erdbeerkuchen gebacken haben und damit für mich die Sommerzutat schlechthin schon verbacken wurde, habe ich hin und her überlegt, es sollte etwas sein, was nicht zu mächtig ist, nicht zu süß, gerne fruchtig, sprich auch für die momentanen etwa 30° Grad geeignet. Nicht zu süß, fruchtig und erfrischend, das schreit doch nach der Verarbeitung von Zitrone und/oder Limette, und deshalb gibt es dieses Wochenende im Hause olivenernteundsoweiter endlich mal wieder eine Zitronentarte:




Zitronentarte:



Mürbeteig (mein klassisches Mürbeteigrezept ohne viel Schischi)

200 g Dinkelmehl
100 g Butter
1 El Zucker



außerdem die abgeriebene Schale einer Biozitrone

Mehl, Zucker und die geriebene Zitronenschale verrühren und mit der Butter verkneten.
Den Teig für mindestens 30 Minuten kaltstellen.

1 Biozitrone
1 Biolimette
4 Eier
150 g Puderzucker
50 g braunen Zucker
1 P Vanillezucker
125 ml Sahne

Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Biozitrone und die Biolimette waschen und dann die Schale reiben und die Zitronen auspressen.
Die Eier mit dem Puderzucker und dem Zucker schaumig schlagen.
Die Sahne steifschlagen.
Die Eier-Zucker-Mischung mit dem Zitronensaft verrühren und dann die geschlagene Sahne unterheben.

Den Teig ausrollen, in eine gefettete, runde Tarteform legen und etwa 10 Minuten vorbacken.

Die Creme auf den Teig geben, den Backofen auf 150°C runterfahren und die Tarte etwa 50 Minuten backen, bis die Creme fest und leicht gebräunt ist.

1 Biozitrone/Limette
4 El brauner Zucker
200 ml Wasser

Das Wasser mit dem Zucker erhitzen. 
Währenddessen die Zitrone/Limette waschen und dann in dünne Scheiben schneiden.
Wenn das Zuckerwasser kocht, die Scheiben hineingeben und etwa 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Den Topf vom Herd nehmen und die Zitronenscheiben im Sirup kalt werden lassen.


Den Kuchen mit den abgekühlten Zitronenscheiben belegen, Pinienkerne darüberstreuen und ein wenig Puderzucker darübersieben und den Kuchen 1-2 Minuten unter den Grill stellen (unbedingt daneben stehenbleiben, damit er nicht verbrennt...ich habe da schlechte Erfahrungen gemacht!!!), damit der Puderzucker karamellisieren kann.

Um das Ganze noch etwas fruchtiger zu gestalten, habe ich hinterher noch ein paar Blaubeeren darübergegeben (und um die leichten Verbrennungsspuren des Grills zu überdecken...).

                                          BON APPETIT!




Wir genießen jetzt noch unseren Samstagstee und freuen uns auf ein entspanntes Wochenende!



Ich trinke meinen Frühstückstee etwas verspätet im Garten, freue mich auf netten Nachmittagsbesuch, bei dem die Zitronentarte verzehrt werden soll und auf eine Party heute abend.


Während die Andere so lecker gebacken hat, waren wir heute Morgen schon super früh wach und haben uns auf in den Baumarkt gemacht, inzwischen haben wir das Erworbene bereits eingepflanzt und haben nun bis gerade im Garten gefrühstückt. 
Jetzt gleich geht es wieder in den Wald zum sägen und spalten. 

Aber wenn wir wieder zurück sind, alles Holz ausgeladen undgestapelt ist, dann gibt es nur noch das hier:




Weiteren Samstagstee gibt es wie immer bei Ninja.

Freitag, 25. Juli 2014

Wochenrückblick* #14

Aus der Sicht der Einen:

gesehen - Downton Abbey - und schwups, schon ist auch die vierte Staffel zu ende. Und wir dachten beide, och ne, jetzt schon? Wir hätten gut noch weiter gucken können, aber das dauert wohl noch etwas...


gehört - Bosse

gedacht - Ich habe diese Woche so viel zu tun, wir sind ständig verabredet oder eingeladen und dennoch zieht sich die Woche unglaublich in die Länge!

gekauft - ein neues Handy, mit so halbwegs gutem Gewissen, da der Gatte mein altes (und noch völlig intaktes) Gerät übernimmt

gekocht - Nudelauflauf, Tapas mit dem Gatten und der Schwester

gefreut - aufs Wochenende!

geplant -ein Wochenende nur zu zweit, ein Wochenende in Hamburg

getrunken - Wasser, Rosé




... aus der Sicht der Anderen:
 


gesehen - nix


gehört - Bosse und die Donots

gelesen - "Die Verlobungen" von J.Courtney Sullivan zuende und vorgelesen habe ich mal wieder "Wo ist meine Mami", "Das Grüffelokind"
und weiterhin alles zum Thema Traktoren und/oder Baggern

gefreut - über die Wortschöpfungen des kleinen Mannes

gekauft - Stoff für weitere Projekte...

gegessen - Tapas mit der Schwester und Italienisch mit den Schwiegereltern

gekocht - asiatisch gewürzten Schweinekamm und Gartenzucchini

gebacken - Muffins für die Krippe und eine Blaubeer Tarte mit weißer Schokolade yummy!

getrunken - viel Wasser ob des Wetters

genäht - eine Wendejacke, zwei Shirts und eine weitere Minibix, ich sage nur kids clothes week hier und hier

geplant - unseren Urlaub Anfang September, Frankreich wir kommen :-)




 *nach einer Idee von Fräulein Julia

Donnerstag, 24. Juli 2014

Minibix für den kleinen Mann oder Tag 3 der kids clothes week / Minibix or day 3 of kids clothes week

Gestern war bereits Tag 3 und ich halte das Programm immer noch durch, hurra! Gestern gab es nochmal ein kurzes Projekt, dass tatsächlich kaum mehr als eine Stunde (ohne zuschneiden, dass habe ich bereits am Vortag abends gemacht :-) gedauert hat. Es war in den letzten Wochen ja überall im Netz zu lesen, überall gab es Minibix von aefflynS to go und jetzt hat auch der kleine Mann eine Minibix. Auch wenn die Minibix eigentlich eine Mischung aus Jersey und Baumwollstoff sein soll, habe ich ausprobiert, ob es auch mit einer Baumwollstoffkombi funktioniert, einfache, blaue Baumwolle kombiniert mit gepunktetem Jeansstoff. Funktioniert und passt hervorragend! Ein ganz tolles Freebook!

Yesterday was already day three of kids clothes week and I am still on it, hurrah! Once again I sewed something which could be finished nearly within this hour (I already cut the fabric the day before). The pattern is called Minibix by aefflynStogo and it is an awesome freebook! The freebook says you should use a mixture of jersey and cotton, but I tried to sew it with two different cotton fabrics, a simple blue one and a thin dotted jeansfabric. And it worked out fine.

Da ich heute morgen leider vergessen habe die Hose auch mal ohne Kind zu photographieren, gibt es nur zwei Tragebilder.

As I forgot to take pictures of the pants before the little man put them on, there are just two pictures of him wearing his new Minibix.



Mittwoch, 23. Juli 2014

Tag 2 der kids clothes week/day 2 of kids clothes week

So, gestern war schon Tag 2 der kids clothes week und nach der Wendejacke geht es hier mit einem absoluten Basic weiter, einem Kurzarmshirt, in der Hoffnung, dass der Sommer noch etwas bleibt, wobei wir uns hier im Saarland wahrlich nicht beschweren können :-).
Ok, it's day 2 of kids clothes week, and now I will sew some more summer basics, starting with a short tee. I am pretty optimistic, that summer will stay still a little longer, even though we already had two great month here in the southwest of germany :-)



Der Schnitt ist das Basic Langarmshirt von lillesolundpelle, bei dem ich allerdings die Arme gekürzt habe, das Vorderteil geteilt und die Halseinfassung verändert habe.
The pattern is the basic longtee by lillesollundpelle, but I shortened the arms, divided the front and changed the neckline.


Den Stoff habe ich vor längerer Zeit mal bei dawanda gesehen und fand ihn total witzig, und da der kleine Mann neuerdings nicht mehr nur auf Traktoren und Bagger steht, sondern auch Busse seine Begeisterung finden, musste er jetzt auch mal vernäht werden.
The material is a fine jersey I found some months ago on dawanda and I really like the london buses. And as little man nowadays is really interested in buses (next to tractors and excavators) I thought it is time to use it...

Außerdem schicke ich es noch zu Made4boys.



Dienstag, 22. Juli 2014

Eine Wendejacke für den kleinen Mann



So, gestern ist sie endlich fertig geworden, mein Projekt der letzten Wochen, eine Wendejacke für den kleinen Mann. Die Grundlage für diese Jacke bildet das Schnittmuster Stoffmixpullover von klimperklein, von dem ich auch die Taschenlösung übernommen habe. Doch da das Ganze ja eine Jacke und kein Pulli werden sollte, musste ich ein paar Änderungen machen, zwischendurch habe ich ziemlich geflucht, immer mal wieder aufgetrennt und mich gefragt ob ich nicht den ein oder anderen Knoten im Kopf habe.... 

Last but not least, I finished the reversible jacket for little man, my last weeks project... As pattern I used the "stoffmixpullover" by klimperklein, but as this is a pattern for a pullover I had to adjust quite a lot but for the pockets I still used the pattern just as for the bottom finish. Sometimes it was quite hard as I had to undo some parts again and again...
For the outer side I used the love boat and submarine jersey by cherrypicking and for the inner side a red and white striped jersey. And as it is a reversible jacket I aplicated one love boat on the red and white side, so there is a connection between both sides of the jacket.

Die eine Seite besteht aus dem tollen Love Boat and Submarine Jersey von cherrypicking

und die andere Seite aus rot-weiß gestreiftem Jersey, auf den ich noch ein Love Boat appliziert habe.
Unten abgeschlossen habe ich die Jacke mit der (skandinavischen) Bandeinfassung nach klimperklein.
Und nachdem die Jacke fertig war, hat der kleine Mann sie auch direkt angezogen, deshalb verlinke ich sie auch noch zu my kid wears und da der Stoff ja definitiv maritim ist auch noch zu maritimesimmonat.
Außerdem startete gestern in der englischsprachigen Nähwelt die "kids clothes week", d.h. eine Woche lang, wird jeden Tag mindestens eine Stunde für dein Kind(Kinder) genäht. Eine, wie ich finde super nette Idee, und deshalb schaue ich mal, ob ich das vielleicht auch schaffe. Deshalb geht die Jacke auch noch als Projekt von Tag 1 dorthin.

As yesterday kids clothes week started, which means you have to sew clothes for your kid one hour a day for sevens days, such a great idea! I will give it a try, hopefully I will make it...

Hier noch zwei Tragebilder, auf dem Weg nach draußen, während einer Regenpause.

Two more pictures, little man wearing the jacket on his way outside.





Reißverschlüsse sind gerade total spannend!

Montag, 21. Juli 2014

Makro-Montag

Die Woche hier geht ja gut los, es regnet in Strömen und derzeit scheint keine Pause in Sicht... Aber gut, besser heute als am Wochenende :-).

Gestern habe ich beim Gang durch den Garten die ersten Sonnenblumen bewundert und dabei auch die folgende Szene Käfer an Sonnenblume entdeckt und schnell mit dem Handy geknipst.



Keine Ahnung, was das für ein Käfer ist, aber die Zeichnung auf dem Rücken könnte doch glatt als Victory-V durchgehen, oder?

Noch mehr Makros gibt es bei Steffi.

Und für alle, bei denen es heute auch so regnet, gibt es hier noch ein bißchen musikalische Untermalung.

Samstag, 19. Juli 2014

Samstagstee...

bei der Einen:

Samstagmorgen und die Aussicht auf ein ausgesprochen warmes Wochenende machen mir doch schon mal gute Laune, deshalb gibt es heute auch eine zum Wetter passende Tasse und ein - quasi immer passendes - Croissant!
























Und danach geht es gleich zum Holz sägen und spalten in den Wald und danach werden wir dann wohl auch nicht mehr zu viel mehr in der Lage sein, als die Füße hochzulegen und zu schwenken, denn das geht ja auch fast immer...




Und noch mehr Samstag gibt es bei Ninja.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Wochenrückblick* #13



aus der Sicht der Einen:

gesehen - Downton Abby - nachdem wir die Staffel 4 vorbestellt hatten und sie
                dann auch prompt am 13. Juni geliefert wurde, musste sie dann doch
                fußballbedingt ein ignoriertes Dasein fristen. Aber jetzt - yaaaay!

gesehen 2 - super fidele und immens gewachsene Goldfische in unserem  
                  Teich, immer sehr erfreuliche Lebenszeichen, denn sie zeigen sich 
                  nur selten...

gehört - mal wieder Amy Winehouse

gelesen - am Wochenende endlich mal wieder super entspannt die gesamte 
               Sonntagszeitung, unter der Woche nur Jobrelevantes

gekauft - nichts

gebacken - für die Eltern Pizza auf dem Pizzastein

gekocht - Tapas mit der Schwester (die Mischung machts: Möhren-Aprikosen-
               Feigen - yuuuuummy)

geplant 1 - es gibt Holz, Baby! Am Samstag geht es zum sägen und spalten in 
                 den Wald und das bei angekündigten 33-35 Grad inklusive 
                 Schwüle...


gefreut - Heute Abend kommt der Gatte wieder und wir werden bei Freunden
              bekocht!

geplant 2 - Am Sonntag muss der Gatte schon wieder los (seufz!), aber die 
                 Andere, aka die Nähheldin, ist willens mich zu trösten und dann 
                 auch noch für mich zu nähen!

getrunken - Tee, Crémant


Stimmung - etwas bolo


... aus der Sicht der Anderen:
 


gesehen - das Finale (wie vermutlich jeder :-) und sonst nichts


gehört - Sportfreunde Stiller (54-74-90-2010)

gelesen - "Die Verlobungen" von J.Courtney Sullivan und vorgelesen habe ich mal wieder "Für Hund und Katz ist auch noch Platz" und ansonsten alles mit Traktoren und/oder Baggern


gefreut - olé olé olé `wir sind Weltmeister´

gefreut 2 - endlich mal wieder Zeit gefunden abends entspannt zu lesen

gekauft - mehrere neue Bücher, hurra, langsam kommen die ersten Novitäten

gegessen - Tapas mit der Schwester :-)

gebacken - Erdbeer-Quitten Muffins und mal wieder Pfannkuchen

getrunken - Wasser

genäht - Weltmeistershirt für den kleinen Mann und eine Minibix

geplant - einen Abend zu zweit in der kommenden Woche




 *nach einer Idee von Fräulein Julia

Mittwoch, 16. Juli 2014

Endlich mal wieder Tapas-Dienstag!

Nach einem Ausflug in das Reich der türkischen und einem Ausflug in das Reich der indischen Köstlichkeiten und einer dann etwas längeren, jobbedingten Pause haben wir uns selbst endlich mal wieder mit einen leckeren Tapas-Dienstag beglückt! Inspiriert von der aktuellen Schrot und Korn gab es die folgende, sehr leckere Mischung:

I. grandiose Möhren mit Feigen und Aprikosen - ein Rezept, das in seiner Umsetzung tatsächlich noch leckerer ist als es eh schon klingt...

 

4-5 große Möhren
350 ml Gemüsebrühe
2 Tl Fenchelsamen
1 Tl Sumach
1 El Sesam
1 Tl getrockneter Koriander
1/2 Tl Zimt
2 El Agavendicksaft
2 El Zitronensaft
4 El Olivenöl
Salz und Pfeffer
5 getrocknete Feigen
5-6 getrocknete Aprikosen

Die Möhren schälen, halbieren bzw. vierteln und dann in etwa 8 cm lange Stücke schneiden.
Die Möhren in der Gemüsebrühe bissfest dünsten.
Währenddessen Fenchel und Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie zu duften anfangen, dann abkühlen lassen.
Die Gewürze grob zerstoßen und dann mit Zimt, Agavendicksaft, Zitronensaft und Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Marinade über die Möhren geben und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.
Kurz vor dem Servieren, die Feigen und Aprikosen in kleine Würfel schneiden und über die Möhren geben.

LECKER!


II. Einen immer wieder gern gemachter Thunfisch-Bohnensalat, der netter Weise auch noch so was von simpel und schnell (aber ob der Farbgebung quasi gar nicht schön zu photographieren) ist, das es fast schon nur anrichten ist...


Eine Dose große weiße Bohnen abspülen und mit einer Dose Thunfisch (sehr lecker und ethisch vertretbar ist der Thunfisch von Followfish aus dem Biomarkt) vermischen, frische glatte Petersilie und klein gehackte rote Zwiebeln nach Gusto dazu, dann einfach mit etwas Olivenöl, frischer Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist die Köstlichkeit.


III. Zucchini-Schafskäse-Tarte, die sowohl warm als auch kalt schmeckt...


300 g Zucchini (bei uns kommen die z.Zt aus dem eigenen Garten, hurra!)
2 Lauchzwiebeln
frische, glatte Petersilie
3 Eier
100 g Naturjoghurt
100 g Quark
150 g Dinkelmehl
100 ml Rapsöl
150 g Schafskäse
Salz und Pfeffer
Sesam und Schwarzkümmel zum Bestreuen

Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Eier mit dem Joghurt und dem Quark verrühren, das Öl und dann das Mehl dazugeben.
Die Zucchini raspeln und die Lauchzwiebeln in dünne Röllchen schneiden und beides unter den Teig heben.
Zuletzt noch die Petersilie grob hacken und ebenfalls unterrühren.
Eine Springform (Durchmesser 26 cm) fetten und den Teig hineingeben und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.

Die Tarte muss etwa 30 Minuten backen, bis sie einigermaßen gebräunt ist, wir haben sie dann noch ein paar Minuten unter den Grill gestellt.

                                 GUTEN APPETIT!



Noch mehr Tapasideen von uns gibt es hier, hier und hier.


Montag, 14. Juli 2014

54, 74, 90, 2014 TOOOR

Den ersten Teil singen wir, den Zweiten der kleine Mann. Hat sein Papa ihm doch beigebracht auf die Frage "Wie groß ist der A...?", die Arme zu heben und "TOOOR" zu brüllen :-). Und zur Feier des Tages trägt der kleine Mann ein passendes Shirt: 





Was lag da näher als zum Finale und dem erhofften (am Samstag, als ich mich an die Nähmaschine gesetzt habe, war das ja noch nur ein Wunsch und bei meinen 12 von 12 gab es schon einen ersten Blick auf das heutige Shirt) Weltmeistertitel, den tollen Fußballjersey von Pamela von enemenemeins zu einem Shirt zu vernähen. Gemeinsam mit dem Kombistoff, finde ich, hat es sogar etwas von einem Trikot... 

Genäht habe ich das Longsleeve von lillesolundpelle, bei dem ich allerdings die Halsausschnittlösung etwas verändert habe, indem ich statt Bündchen, den Halsausschnitt mit dem gestreiften Kombistoff eingefasst habe. 


Für denjenigen, der jetzt noch schnell etwas weltmeisterliches nähen, bzw. verzieren möchten, gibt es bei Pamela eine supertolle Plottervorlage (hach ich will auch einen Plotter!).

So, und jetzt schicke ich den kleinen Mann mit seinem Weltmeistershirt zu fräuleinrohmilch und zu made4boys.

Makro-Montag

Hach, ich freue mich schon so, die ersten selbstgezüchteten (na gut, ich muss zugeben, vorgezogen wurden sie netter Weise von der Schwiegermutter) Zucchini kündigen sich an... Ein großes YAAAY für selbst (ähm, gemeinschaftlich) gesäht und selbst geerntet!


Noch mehr Makros sammelt wie immer Steffi.

Samstag, 12. Juli 2014

12 von 12 im Juli

Heute wird quasi live gebloggt :-)... 



Die Eine:

aufgewacht und vom Nebel begrüßt worden / beschlossen, dass die Zehen neue Farbe brauchen / nach einem feucht-fröhlichen Abend ausgiebig mit Freunden gefrühstückt und genossen, dass das Wochenende nach einer ziemlich zähen Woche nun endlich da ist (mehr Samstagsgetränke sammelt wie immer Ninja) / den Mann in den Wald verabschiedet


 mich sehr über die Zucchiniblüten gefreut und festgestellt, dass tatsächlich auch die erste Zucchini schon als solche auch zu erkennen ist / ein bißchen durch die Gegend gesurft und auch die ersten 4 von 12 auf instagram geteilt / zu Ende gelesen / Minze geteilt

Grillvorbereitungen getroffen / das Werk des Gatten bewundert / mit Teichblick gegrillt / ... Überraschung: Fußball :-)




Die Andere:




erste Vorbereitungen für morgen /die Einmachorgie von gestern etikettiert und verräumt / Frühstückstee (mehr Samstagsgetränke sammelt wie immer Ninja) / Flohmarkt, leider nicht so gut wie sonst - definitiv zu viele Klamotten - trotzdem fündig geworden


mmmmmhhh, lecker Mittagessen / Flohmarktfunde / Resteverwertung / Nachmittagskaffee 


 bepflanzten Holzunterstand des Schwagers bewundert / Schwenkerfeuer / yummy Nudelsalat / ein gemütlicher Abend am Feuer 


Alle 12 von 12 vereint Caro bei sich (und auch heute hat es wieder viel Spaß gemacht, danke Caro!).

Freitag, 11. Juli 2014

Quitten-Erdbeer Muffins zum Wochenende

Nachdem ich letzte Woche bei Clara aka tastesheriff über die Essigrezepte von Steph aus dem Kleinen Kuriositätenladen gestolpert bin, bin ich dem Einmachen und Einkochen verfallen. Erst habe ich Erdbeer- und Himbeeressig (aus den letzten Gartenhimbeeren) angesetzt, Erdbeerpüree eingefroren um Erdbeerbalsam machen zu können, und dann bin ich beim Querlesen bei confierten Knoblauch und Ratatouille im Glas hängengeblieben. Und ich habe beide Rezepte schon nachgekocht, ich bin total begeistert!!
Lange Rede kurzer Sinn, beim Einmachen bin ich auf die Kompottreste aus dem letzten Jahr gestoßen. Wir haben einen Quittenbaum, der leider letztes Jahr nicht besonders gut getragen hat, deshalb wurden die entstandenen Quittenkompottgläser nur zu besonderen Gelegenheiten ;-) geöffnet. Doch da es so aussieht als wenn uns der Baum dieses Jahr wieder ausführlicher beglücken möchte, habe ich das vorletzte Glas geöffnet und mit den letzten Erdbeeren, die ich heute auf dem Markt bekommen habe zu Muffins verarbeitet.


Quitten-Erdbeer-Mandel Muffins


2 Eier
120 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
120 ml Agavendicksaft
20 g brauner Zucker
70 g gemahlene Mandeln
185 g Dinkelmehl
1 1/2 Tl Backpulver
1 Glas Quittenkompott (ungefähr 220 g)
ggf. etwas Milch
12 Erdbeeren
Mandelblättchen


Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Eier mit dem Agavendicksaft und dem Vanillezucker verrühren, währenddessen die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und dann zur Eiermischung geben.

Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.

Das Quittenkompott etwas aufschlagen und dann zur Teigmischung geben, wenn nötig noch etwas Milch dazuschütten und verrühren.

Muffinförmchen in die Mulden des Muffinsblechs geben und den Teig einfüllen, so dass die Mulden zu 3/4 gefüllt sind.

Die Erdbeeren putzen und vierteln und auf den Muffins verteilen. Die Mandelblättchen darüber verteilen und etwas braunen Zucker daraufstreuen.

Für 25-30 Minuten in den Backofen schieben.


Yummy und total saftig, dank dem Quittenkompott!