Olivenernte und so weiter

Sonntag, 11. Januar 2015

A hot cup of coffee and a good book in my hand / Thaiküche


Ein Kochbuch, das uns in letzter Zeit sehr begeistert und inspiriert hat, ist dieses tolle Rezeptesammlung von GU:


Der Gatte hat es von mir zu Weihnachten bekommen und war dann auch so begeistert, dass wir Silvester spontan komplett thailändisch gekocht haben. Die Rezepte sind gut beschrieben und mit sehr schönen Photos von Volker Wissing illustriert. Die Rezepte selbst stammen von Phassaporn Mankongthanachok, kurz Toy genannt, die im Ressort von Prisca Rüegg als Köchen und Guest Relation Managerin arbeitet. Die Rezepte, die wir bisher ausprobiert haben, sind leicht umzusetzen und ich habe auch fast alle Zutaten problemlos im Asialaden bekommen. Etwas komplizierter fand ich bisher den Koskusdip (Thau, Jiauw Lon, Seite 297), der aus Tamarindenpaste, Garnelen, Schalotten, Chili, Hackfleisch, Sojapaste, Fischsause und Koskusmilch besteht. Das Ergebnis war allerdings sehr lecker.

Neben den Rezepten gibt es auch grundsätzliche Infos zur thailändischen Küche, auch diese sind wieder wunderbar bebildert.




Bisher haben wir die folgenden Rezepte ausprobiert, wobei der Gatte aber - wie immer -  Mengenangaben und Zusammensetzung mehr als Anregung verstanden hat:

Die bereits erwähnten Thauw Jiauw Lon (vielerlei Gemüse mit Kokusdip), Nüa Däd Diau (gebratene Fleischstreifen mit Sesam), Pho Pia Thod (Frühlingsrollen), Gung Thod Gratiem (frittierte Riesengarnelen mit Knusper-Knoblauch - der Knoblauch ist der Hammer!) 



Alles war wirklich klasse! Das Buch Thaiküche kostet 29,90€ und ist bei GU 2011 erschienen, inzwischen gibt es die vierte Auflage (2014) - ich finde jetzt schon, dass es seinen Preis absolut wert ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen