Olivenernte und so weiter

Freitag, 21. August 2015

Pflaumenkuchen zum Wochenende

Hurra, endlich sind die ersten Pflaumen reif und dementsprechend gibt es hier heute, passend zum Wochenendbeginn Pflaumenkuchen. 


Irgendwie vermitteln mir Pflaumen, dass es langsam Herbst wird... und dazu war die letzten Tage das Wetter - wenn auch immer noch schön, so doch schon deutlich kühler, wenn auch noch nicht herbstlich so doch schon spätsommerlich. (Nachtrag: Das hätte ich mal nicht schreiben sollen, heute ist es hier wieder richtig warm und morgen sollen auch schon wieder 30°C erreicht werden - also doch noch ein paar hochsommerlich warme Gartentage :-)
Da ich ja immer versuche möglichst wenig Zucker, bzw. Süße zu verwenden, gibt es heute einen Pflaumenkuchen nach einem abgewandelten Rezept von Amber Rose, in dem ich den Zucker durch Agavensirup ersetzt habe und die Menge auch deutlich reduziert habe, durch die Pflaumen ist der Kuchen aber immer noch süß genug.





Pflaumenkuchen


5 Eier
150 ml Agavensirup
200 g Butter
180 g Dinkelmehl
180 g gemahlene Mandeln
1 1/2 Tl Backpulver
1 P Vanillezucker
1/2 Tl Lebkuchengewürz

600-700 g Pflaumen

Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Kuchenform (26cm) buttern.

Die Eier verschlagen.

Die Butter erwärmen, leicht abkühlen lassen und dann mit dem Agavensirup und dem Vanillezucker verrühren.

Die Eier nach und nach unter die Butter-Sirup-Mischung heben.

Mehl, Mandeln und Backpulver vermischen und unter die Butter-Eier-Sirup-Mischung rühren.

Die Pflaumen halbieren und entkernen.

Den Teig in die vorbereitete Form geben und die halbierten Pflaumen mit der Schnittfläche nach unten eng aneinander auf den Teig legen.

Den Kuchen etwa 45 Minuten bei 180°C backen, unbedingt Stäbchenprobe machen.

Den Kuchen abkühlen lassen und dann gegebenenfalls noch mit Puderzucker bestäuben, ich habe allerdings (s.o.) darauf verzichten.


BON APPETIT!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen