Olivenernte und so weiter

Samstag, 31. Januar 2015

Samstagstee

Die Eine:

Nachdem mich mich leider Donnerstagabend eine Bronchitis überrannt hat, hänge ich völlig in den Seilen... Entsprechend habe ich leider auch gar nichts vom tollen Schnee draußen. Für Sonntagabend haben wir Karten für das Rae Garvey Konzert in Stuttgart, das fällt jetzt auch flach - falls jemand noch Interesse hat und die Karten in Saarbrücken abholen kann (Neupreis zwei Karten 96,20€, wir geben beide zusammen für 70€ ab, das Konzert ist ausverkauft), einfach Mail an olivenernteundsoweiter@gmail.com schicken.

Alles in allem mag ich das Wochenende also bisher nicht besonders!




Noch mehr Samstagsgetränke gibt es wie immer hier.




Donnerstag, 29. Januar 2015

Was Süßes zum Wochenende: Wickelkuchen mit Apfelfüllung

Bei dem Üsselwetter draußen schreit alles hier "Mach's dir gemütlich! - Lies ein schönes Buch! - Ess ein leckeres Stück Kuchen!" und was liegt näher als genau das zu tun, einen leckeren Kuchen backen, es sich gemütlich zu machen, ein schönes Buch zu lesen und ein Stück Kuchen zu genießen oder aber sich mit einer Freundin zum Kaffeetrinken zu treffen und gemeinsam Kuchen zu essen.

Nichts einfacher als das, bin ich doch beim Aufräumen meiner Koch- und Backbücher und des dazugehörigen Zeitschriftenstapels über ein Rezept in der letzten Lecker Backery gestolpert, dass ich unbedingt mal ausprobieren wollte und hier ist es,  etwas modifiziert und verändert, sprich der Jahreszeit und dem Vorratsschrank angepaßt, oder wie aus Kirschstrudelkuchen ein Wickelkuchen mit Birnenfüllung wurde.




Wickelkuchen mit Birnenfüllung


250 - 280 g Dinkelmehl
1 Tl Backpulver
50 g Mascobadozucker
1 P Vanillezucker
50 ml Rapsöl
50 ml Milch
150 g Magerquark
1 Ei

4 Birnen
1 Glas selbstgemachtes Apfel-Birnenkompott
1 P Vanillezucker

50 g Puderzucker
etwas Zitronensaft


Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Mehl mit dem Backpulver mischen, Zucker und Vanillezucker dazugeben. Öl, Milch, Magerquark und das Ei unterkneten. Es entsteht ein sehr weicher Quark-Öl-Teig, zu dem man ggf. noch etwas Mehl hinzugeben muss. Den Teig etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Die Birnen schälen und in kleine Würfel schneiden

Den Teig auf einer gut bemehlten Fläche rechteckig ausrollen. Das Kompott auf dem Teig verteilen, dabei rundherum einen Rand lassen und die Birnen darüber verteilen, den Vanillezucker darüberstreuen.

Eine Springform buttern. 

Das Teigrechteck von der Längsseite her aufrollen und dann in 12 gleichdicke Scheiben schneiden. Nebeneinander in die Form setzen.

Etwa 40 Minuten backen, darauf achten, dass die Oberfläche nicht zu braun wird, ggf. mit ein Blatt Backpapier abdecken.

Den Kuchen kurz auskühlen lassen und noch warm mit dem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft beträufeln.


                                     
                                                      BON APPETIT!



Dienstag, 27. Januar 2015

Tapasdienstag goes Thai



Leeeeeeecker!
Leeeeeeeeeeeeecker!

Ja, es ist vielleicht zu ahnen, worauf wir hinaus wollen: Leeeecker!

Anfang des Monats haben wir gesehen, dass es bei Mellis Weltreise diesmal nach Thailand geht und nachdem wir ein paar Monate nicht mit dabei waren, war klar, da kochen wir mit! Insipieration haben wir im wunderbaren, hier auch schon erwähnten, Kochbuch "Thaiküche" gefunden.

Wir haben uns für eine vegetarische Variante von Khanom Jib und Thom Yam Gung entschieden. Ne ist klar, was was ist, oder? 


Also von vorne entsprechend der Vorbereitung, denn begonnen haben wir mit der Suppe:

Thom Yam Gung (pikante Suppe mit Garnelen)
(denn, wenn wir das richtig geraten haben, sind Gung die Garnelen, auf die wir aber verzichtet haben)

Zutaten (Ergänzungen / Änderungen)

30 g frische junge Galgantwurzel
2 Stangen Zitronengras
5 große braune Champignons
15 Erbsenschoten (statt Tomaten) 
5 Kaffirlimetten-Blätter
Salz
1 EL Currypaste für thom-yam-Suppe - darauf haben wir verzichtet, da sie beim Erstellen der Einkaufsliste untergegangen ist :-(
4 EL Limettensaft
2 EL Kokosmilch
vegetarische Austernsauce, Chiliflocken und Korianderblättchen zum abschmecken


Die Galgantwurzel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das Zitronengras andrücken und dann in 2 cm lange Stücke schneiden. Die Champignons haben wir geviertelt und die Erbsenschoten geputzt und z.T. in der Mitte durchgeschnitten. Die Schoten zur Seite stellen.

Die Galgantwurzel mit dem Zitronengras, den Kaffirlimettenblättern und den Champignons in 1l Wasser mit etwas Salz einmal aufkochen lassen und dann 5-6 Minuten auf mittlerer Flamme weiterköcheln lassen.

Zu guter Letzt zwei Löffel Kokosmilch unterrühren, die Erbsenschoten noch kurz mitziehenlassen und dann mit Limettensaft, Fischsauce und Chiliflocken abschmecken.

Vor dem Servieren die Korianderblättchen über die Suppe streuen.




 Khanom Jib (gefüllte Teigtaschen)


10 kleine Knoblauchzehen
100 ml Öl
3 getrocknete Shiitakepilze
4 große Möhren
Mungobohnensprossen
eine Handvoll Korianderblätter
1/2 TL Speisestärke
1/2 TL Sojasauce
1 TL vegetarische Austernsauce
Pfeffer
TK-Wan-Tan-Suppe für Suppe (wichtig, weil die sind dicker)

Die Shiitakepilze etwa 20 Minuten in Wasser einlegen.
Währenddessen die Möhren raspeln und in 1 EL Sonnenblumenöl andünsten.
Die Mungobohnensprossen klein hacken.

Die eingeweichten Pilze ebenfalls klein hacken und mit den Möhren und den Bohnensprossen vermengen.
Die Speisestärke unterkneten und dann mit Soja- und Austernsauce und mit Pfeffer abschmecken.

Von den Wan-Tan-Blättern jeweils eins auf die Hand legen (idealerweise immer ein feuchtes Küchentuch auf die noch nicht verarbeiteten Blätter legen, damit diese nicht austrocknen) und ungefähr einen Teelöffel Füllung auf das Blatt legen und dieses dann zusammendrücken.
Wir haben eine Minimuffinform benutzt, um die Khanom Jibs im Backofen zu backen. 

Den Backofen auf 200°C heizen und unten eine Auflaufform mit Wasser hineinstellen, so dass ein Dampfgareffekt entsteht.

Die Teigtaschen etwa 10-12 Minuten backen/garen.

Während dieser Zeit die Knoblauchzehen hacken (nicht zu klein) und in dem restlichen Öl braten bis sie leicht gebräunt aber nicht verbrannt sind. Sobald es soweit ist, den Knoblauch aus der Pfanne/Wok nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Zum Essen den Knoblauch über die Khanom Jibs streuen und diese in eine süßsaure Sauce dippen - yummy!

Dazu gab es super gesund grünen Tee mit Jasmin - ja, wir waren auch von uns beeindruckt :-)!
  



Montag, 26. Januar 2015

Was leckeres zum Frühstück: winterliche Scones

Und auch in 2015 geht es weiter mit "ich back's mir", wie schön!
Nachdem ich es ja im Dezember nicht geschafft habe, meinen liebsten Weihnachtskuchen zu posten, gebacken habe ich, aber der Rest ist leider im Weihnachtsstress auf der Strecke geblieben :-(, freue ich mich sehr diesmal wieder mit dabei zu sein.
Das Januarthema ist mal wieder ein Tolles! Schön und ausführlich zu frühstücken wird bei uns Beiden sonntags (und bei der Einen auch samstags) so richtig genossen und manchmal auch zelebriert! 


Und zum gemeinsamen Sonntagsfrühstück gab es gestern winterliche Scones, mit in Mandarinensaft eingeweichten getrockneten Cranberries und Blaubeeren und dazu Mandarinenbutter, yummy!



Winterliche Scones mit Cranberries, Blaubeeren und Mandarinensaft (ergibt 7-8 Scones)


250 g Dinkelmehl
1 Tl Backpulver
30 g getrocknete Cranberries und Blaubeeren
1 Mandarine
50 g brauner Zucker
65 g Butter
ggf. etwas Milch

Den Backofen auf 185°C vorheizen.

Die Mandarine auspressen und die getrockneten Früchte 15 Minuten im Mandarinensaft einweichen.

Mehl und Backpulver mischen, dann den Zucker dazugeben. 

Die Butter in kleine Würfel schneiden und unter die Mehl-Zucker-Mischung kneten, bis ein sehr krümeliger Teig entsteht.

Früchte und Saft unter den Teig kneten, ggf. noch etwas Milch hinzugeben und diesen etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.

Den Teig zu einer Dicke von ungefähr 3 cm ausrollen und die Scones ausstechen.

Auf ein Backblech legen, mit Milch bepinseln (hat der kleine Mann begeistert übernommen :-) und mit etwas braunem Zucker bestreuen.

20-25 Minuten bei 185°C backen.

Am besten schmecken die Scones frisch und lauwarm.

Für die Mandarinenbutter, habe ich eine weitere Mandarine ausgepresst und mit etwa 150 g Butter verknetet und diese dann nochmal kalt gestellt. Der Schwager fand allerdings auch Nutella sehr lecker dazu :-)!  



Noch mehr tolle Frühstückideen gibt es bei Clara aka tastesheriff!

Samstag, 24. Januar 2015

Samstagstee



Allen Wetterankündigungen zum Trotze ist hier weit und breit noch keine einzige Schneeflocke zu sehen, dabei hatte ich mich schon so auf ein weißes Wochenende gefreut! 
Aber mal gucken, vielleicht... Haha, ich gucke gerade raus und da sehe ich tatsächlich die ersten, wenn auch sehr zierlichen, Flocken - großartig, so soll das sein!

Dann mal auf in ein kuscheliges Wochenende!

Noch mehr Samstagsgetränke gibt es bei Ninja.

Freitag, 23. Januar 2015

Wochenrückblick* #40




... aus der Sicht der Einen: 

gelesen -  vor allem über Bindung und Psychosomatik

gehört - Element of Crime

gesehen -  zufrieden in den Spiegel, die Haare sind wieder deutlich kürzer, was ich wiederum deutlich besser finde

gegessen -  spanische Tapas mit Freunden

gekocht - thailändisch mit der Schwester


gekocht 2 - Fussili mit selbstgemachtem Babyspinat-Pesto

gemacht - schweren Herzens mein allererstes Auto bei Mobile eingestellt


gefragt - was ein Personalrat bringt... aufgehört mich genau das zu fragen, ist zu frustierend!

getrunken - grünen Tee, Rotwein


gefreut - über das tolle Weihnachtsgeschenk vom Gatten, das jeden Tag zum Einsatz kommt, über den netten Abend mit der Schwester und das Treffen mit Freunden beim Spanier


Stimmung - gut



...aus der Sicht der Anderen:

gelesen bzw. durchgeblättert - viele Vorschauen und dementsprechend kaum gelesen, außer zwei weiteren Kapiteln im Nomaden, vorgelesen habe ich "Tommi Tatze" von Scheffler/Donaldson (neu erworben, kaum zu glauben, dass wir das noch nicht hatten :-) und mal wieder den "Grüffelo" und das "Grüffelokind"

gehört - ClickClickDecker und Alin Coen - und mich gefreut, das Letztere im Mai nach Saarbrücken kommt

genäht - angefangen eine Jelly Roll zu verarbeiten, zum ersten Mal - spannend

gegessen - viel Rohkost und Obstquark

gekocht 1 - thailändisch mit der Schwester

gekocht 2 - Mangold-Möhrenpuffer mit Quark und Lachs mit Gemüse in Kokosmilch beides lecker


gebacken - einen Pfannkuchen, um den kleinen Mann glücklich zu machen

getrunken - Wasser und Tee, v.a. mal wieder Jasmintee



*nach einer Idee von Fräulein Julia

Donnerstag, 22. Januar 2015

Grün, grün, grün sind alle meine Nudeln - Nuss-Babyspinat-Pesto

Es kommt ja immer wieder vor, dass ich abends nach Hause komme und mir zu spät einfällt, dass eigentlich nicht mehr viel im Kühlschrank ist, noch mal los zu fahren ist in der Regel aber keine Alternative! Am Montag war es dann wieder so... 

Im Kühlschrank war noch eine Packung Babyspinat, nach Salat war mir aber nicht (vor allem nicht ohne Tomaten, Gurken, Paprika, Champingons oder Vergleichbarem), aber Pasta war durchaus vorstellbar. 

Was mit Basilikum geht, sollte doch auch mit Babyspinat gehen, also habe ich mich fluchs für Pesto entschieden. Nicht ganz so fluchs ging die Herstellung, denn der Pürierstab hat zwischenzeitlich den Geist aufgegeben und der Chefmörser im Haus in Bayern weilte, ließ sich nichts delegieren...

Das Ergebnis war lecker, allerdings hätte es mir mit Parmesan und mit gerösteten Tomaten noch besser geschmeckt. Aber da ich vorher gar nicht auf den Gedanken gekommen bin, dass sich ja auch aus Babyspinat super Pesto machen lässt,  geht das vielleicht auch noch jemand anderem so?!


  • 150 g Babyspinat
  • 3Knoblauchzehen
  • sehr großzügige Hand voller Nüsse
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Parmesan (auf Grund von nicht nachvollziehbarem Mangel bin ich auf Ziegenkäse ausgewichen)
Spinat waschen und die Stiele entfernen, dann mit Nüssen und Knobi zusammen mörsern oder alternativ und viel schneller pürieren - allerdings ist der Duft beim Mörsern ein unschlagbares Argument für die aufwendigere Variante. Öl und Käse - bei beidem, Menge je nach Vorliebe - dazugeben und abschmecken. Fertig.

Montag, 19. Januar 2015

MakroMontag / Flechten / lichens




Letzte Woche war ich jobbedingt in der Pfalz und habe das tolle Wetter für einen kleinen Spaziergang in der Mittagspause genutzt. Die Farbenkombi stimmt einen direkt ganz frühlingshaft, oder?



I took these photos last Tuesday and I just love the colours, they make me feel kind of spring-ish....




Sonntag, 18. Januar 2015

Wochenrückblick* #39




... aus der Sicht der Einen:

gelesen -  Japanische Perlen von Sujata Massey

gehört - beim Kollegen im Büro mehrfach Olli Schulz

gesehen -  TBBT, Staffel 5, Sons of Anarchy Staffel 2 

gegessen -  Spaghetti aglio e olio

gemacht - mich sehr über Sonne und blauen Himmel am Dienstag gefreut


gemacht 2 - zum ersten Mal als Dozentin außerhalb meines Hauptbroterwerbs gearbeitet

getrunken - Tee, Wasser


gefreut - das der Gatte schon gestern nach Hause gekommen ist


geärgert - über die fette Beule, die jemand ins Auto gefahren hat, der es aber nicht für nötig gehalten hat, einen Zettel mit Kontaktdaten zu hinterlassen... 

Stimmung - schwankend


...aus der Sicht der Anderen:

gelesen - "Der Nomade" Bruce Chatwin und vorgelesen mal wieder Willi Wiberg und mehrfach "Mein Haus ist zu eng und zu klein" von Scheffler/Donaldson

gemacht - drei Tage Urlaub zuhause und dann wieder Arbeiten gegangen 

gegessen - Quark mit Obst

gekocht - Pfannkuchen mit Lachs und Avocado gefüllt


gebacken - einen Wickelkuchen mit eigenem Kompott gefüllt, da bekommt man bei dem Üsselwetter nochmal Sonnergefühle

getrunken - Wasser und ganz viel Tee, v.a. Sweet Dreams von Cupper-lecker!

genossen - drei Tage alleine tagsüber zuhause :-)



*nach einer Idee von Fräulein Julia

Samstag, 17. Januar 2015

Samstagstee

Die Eine:

Wochenende! Endlich! Mein Freitag war zäh und die to-do-Liste für heute sieht so reizvolle Punkte wie 'Staubsauger reklamieren' vor, aber gerade ignorieren wir das noch und frühstücken so in den Tag rein - so soll es sein!




Noch mehr Samstagsgetränke gibt es bei Ninja.




Montag, 12. Januar 2015

12 von 12 im Januar

Heute ist tatsächlich schon das erste 12 von 12 in 2015!
Und hier geht es auch direkt los:

Die Andere:

Nachdem wir gestern erst aus dem Urlaub zurückgekommen sind habe ich noch in paar Tage frei - hurra!


Frühstück und Nähtreffen mit einer guten Freundin - das Projekt - die Reste - das Ergebnis



Urlaubsdreck - gesundes Essen - meine neue Küchenwaage, toll :-) - ein letzter Blick auf den Weihnachtsbaum



die ersten neuen Blätter an der Feige im Winterquartier entdeckt - Nachschub, nachdem mich im Urlaub mal wieder die Strickbegeisterung gepackt hat - ein englischer Dessertkeks - abendliches Vorlesen, der kleine Mann hat nachdem Urlaub mal wieder Uraltkamellen rausgekramt, aber immer noch schön :-)



Leider hat es die Eine heute aufgrund von Jobstress nicht geschafft mitzumachen! Und auch ich komme aufgrund ausgeprägter Einschlafprobleme des kleinen Mannes erst jetzt an den Computer :-(

Mehr 12 von 12 findet Ihr wie immer bei Caro, viel Spaß beim Lesen!



Sonntag, 11. Januar 2015

A hot cup of coffee and a good book in my hand / Thaiküche


Ein Kochbuch, das uns in letzter Zeit sehr begeistert und inspiriert hat, ist dieses tolle Rezeptesammlung von GU:


Der Gatte hat es von mir zu Weihnachten bekommen und war dann auch so begeistert, dass wir Silvester spontan komplett thailändisch gekocht haben. Die Rezepte sind gut beschrieben und mit sehr schönen Photos von Volker Wissing illustriert. Die Rezepte selbst stammen von Phassaporn Mankongthanachok, kurz Toy genannt, die im Ressort von Prisca Rüegg als Köchen und Guest Relation Managerin arbeitet. Die Rezepte, die wir bisher ausprobiert haben, sind leicht umzusetzen und ich habe auch fast alle Zutaten problemlos im Asialaden bekommen. Etwas komplizierter fand ich bisher den Koskusdip (Thau, Jiauw Lon, Seite 297), der aus Tamarindenpaste, Garnelen, Schalotten, Chili, Hackfleisch, Sojapaste, Fischsause und Koskusmilch besteht. Das Ergebnis war allerdings sehr lecker.

Neben den Rezepten gibt es auch grundsätzliche Infos zur thailändischen Küche, auch diese sind wieder wunderbar bebildert.




Bisher haben wir die folgenden Rezepte ausprobiert, wobei der Gatte aber - wie immer -  Mengenangaben und Zusammensetzung mehr als Anregung verstanden hat:

Die bereits erwähnten Thauw Jiauw Lon (vielerlei Gemüse mit Kokusdip), Nüa Däd Diau (gebratene Fleischstreifen mit Sesam), Pho Pia Thod (Frühlingsrollen), Gung Thod Gratiem (frittierte Riesengarnelen mit Knusper-Knoblauch - der Knoblauch ist der Hammer!) 



Alles war wirklich klasse! Das Buch Thaiküche kostet 29,90€ und ist bei GU 2011 erschienen, inzwischen gibt es die vierte Auflage (2014) - ich finde jetzt schon, dass es seinen Preis absolut wert ist.

Samstag, 10. Januar 2015

Samstagstee

Der heutige Samstag ist tatsächlich ein Samstag ohne Baushaus... fühlt sich fast schon ungewohnt an ;-), hier wird heute dafür sehr ausführlich gefrühstückt und rumgehangen. Die Arbeitswoche hat gestern ausgesprochen nett geendet, der Gatte hat mich nämlich zum Essen eingeladen und es war super lecker - ich sage nur: Thunfisch auf lauwarmen Sesam-Gurken-Spaghetti. Sooooo gut!
Da waren wir nicht zum letzten Mal! 

Noch mehr Samstagsgetränke gibt es bei Ninja.



Hier noch ein lesenswerter Kommentar von Kurt Kister zu den fürchterlichen und durchrüttelnden Geschehnissen in Paris:

"Die Attentäter von Paris haben auf blutige Weise gezeigt, was Fundamentalisten jeder Couleur am meisten fürchten und deswegen hassen: die Freiheit."

Freitag, 9. Januar 2015

Wochenrückblick* #38


guter Plan, tolle Künstlerin!


... aus der Sicht der Einen:

gelesen -  ich setzte aufs Wochenende...

gehört - ein total schönes Lied, aber ich habs mir nicht gemerkt... jetzt grüble ich die ganze Zeit...

gesehen - endlich und zum ersten, aber definitiv nicht zum letzten Mal eine Folge vom Tatortreiniger

gegessen -  Butterbrote und sehr leckere  Reste (eine Variante hier von) vom Wochenende

gemacht - mich wieder in den Arbeitsalltag eingefunden und mich am ersten Tag ziemlich schwer damit getan...

getrunken - Tee, Wasser

gefreut - über das allabendtliche Feuer im Kaminofen - große Strahlungswärmeliebe!

gekocht - nichts, nur aufgewärmt

Stimmung - hmmm, schwankend


...aus der Sicht der Anderen:

gelesen - "Regengötter" von James Lee Burke und vorgelesen, bzw. Zusammen angeschaut die wimmelbücher von Rotraut Susanne Berner und "Das Bilderbuch von der ganzen Welt" von Ole Könnecke - fantastisch! 

gemacht - die Küste Norfolks erkundet und viel Spazierengegangen

gegessen - Fish 'n' Chips und Muscheln, yummy

gekocht - Curry mit Hühnchen 

getrunken - Wasser und ganz viel Tee, endlich wieder leckeren, englischen Earl Grey, ich habe auch sofort meine total leergetrunkenen Vorräte wieder aufgefüllt und die von Saarbrücker Freunden :-)

genossen - die bisherige Urlaubswoche und jetzt freue ich mich noch auf die nächsten zwei Tage 

gefreut - über meine neue, hier erworbene Küchenwaage

*nach einer Idee von Fräulein Julia

Montag, 5. Januar 2015

MakroMontag / es schmilzt / it's melting

Yay für 2015 und yay auch für Makros, ich freue mich total, dass es heute weiter geht und wünsche uns allen einen wunderbaren ersten Makromontag 2015 (und überhaupt ein großartiges Jahr 2015). Wir waren gestern draußen und haben das tolle Wetter für einen ausgedehnten Spaziergang (an manchen Stellen war es allerdings mehr ein Rutschen, denn ein Gehen, was wiederum erklären könnte, warum nur so wenige Leute die Sonne genossen haben) genutzt. Danach habe ich noch eine kleine Runde durch den Garten gemacht, den ich in den letzten anderhalb Monaten schon etwas vernachlässigt habe. Dabei habe ich nicht nur das erste Schneeglöckchen (!) entdeckt, sondern auch das hier:

Yay for 2015 and yay for macros: I am happy to be back to macromonday! So let's all have a very nice first macromonday in 2015 (and a very good year aswell). 


Und seht ihr den Tautropfen, der sich gerade löst - schön, oder?

And do you see the little drop falling - lovely, istn't it?

via Steffi



Samstag, 3. Januar 2015

Samstagstee

Die Eine

Wähend es draußen super üsselig ist (vom Schneeregen zu Schnee zu Eisregen...) genießen wir heute ein ziemlich spätes Samstagsfrühstück und freuen uns, dass wir noch drei Tage Schonfrist haben, bevor uns der Alltag und somit auch die Pendelei und das Getrenntsein wieder haben. Nääää, da denke ich doch lieber noch nicht dran! Stattdessen freue ich mich über die neue Teekanne und den schönen Leuchter, der heute noch im Bastel-/Eisenbahnzimmer aufgehängt wird, außerdem steht (zur Abwechslung ;-)) noch lecker Kochen auf der To-Do-Liste und Zeitung lesen und rumhängen und ja doch, das klingt nach einem guten Plan fürs Wochenende.

 
Die Andere

Mein Samstagstee steht heute auf der Fähre nach England und damit auf dem Weg in den Urlaub - hurra! Vor uns liegt eine Woche Nichtstun, Zeit zu dritt verbringen, teetrinken, der ein oder andere Pubbesuch, Strandspaziergänge und am Ende zwei Tage London! Ich freu mich wie Bolle!!!




Mehr Samstagsgetränke gibt es wie immer bei Ninja.

Freitag, 2. Januar 2015

Wochenrückblick* #37



... aus der Sicht der Einen:

gelesen -  Sonntagszeitung, ein paar Kurzgeschichten

gehört - Amy Winehouse, viel Weihnachtsmusik und Best of WDR 2 Sonntagsfragen

gesehen - sehr viel Schnee - soooo schön!

gegessen -  gefühlt den ganzen Tag und alles war super lecker, und es war viel thailändisches dabei

gemacht - ein sehr entspanntes und schönes Silvester gehabt, 2014 war wirklich gut und ich freue mich auf ein spannendes neues Jahr

getrunken - Crémant

gefreut - jedes Mal, wenn ich in die Küche gehe und auf den Balkon gucke, freue ich mich über mein neues Vogelhäuschen

gekocht - zum ersten Mal (und dann direkt am nächsten Tag nochmal) Frühlingsrollen selbstgemacht

Stimmung - sehr entspannt


...aus der Sicht der Anderen:

gelesen - meine neuen Bücher - toll!

gehört - Weihnachtsmusik und mal wieder Spaceman Spiff

gemacht - viel Zeit mit Peter und dem kleinen Mann verbracht - schön, weiter an meiner Erkältung rumkuriert - weniger schön

gebacken - Apfelkuchen mit Mascarponecreme

gegessen - Pizza, und ein sehr leckeres Silverstermenü mit weißer Schokomousse als Abschluss - lecker

gekocht - Schinken in Bierteig

getrunken - Wasser, Tee und einen Anstosschluck Champagner - yummy -

gefreut - über das Bloggen in 2014 mit Dir Billi - danke dass du Fahne im Dezember hochgehalten hast!!!!!!!

*nach einer Idee von Fräulein Julia