Olivenernte und so weiter

Samstag, 25. April 2015

Samstagstee

Die Eine


Da ich heute jobbedingt schon um kurz nach sieben aus dem Haus muss und erst gegen acht heute Abend wieder kommen werde, habe ich das ausgiebige Tee trinken gestern schon vorgezogen und habe anderthalb Stunden in der Sonne auf dem Balkon gesessen und bin erst gegen halb elf im Büro gewesen. Früüüühling!


Die Andere


Hier hat sich die Sonne auch erstmal wieder verabschiedet, leider! Also werden wir heute doch nicht in den Garten gehen, denn es regnet. Stattdessen werden wir mal wieder dem Baumarkt einen Besuch abstatten, damit Peter und der kleine Mann noch etwas "bauarbeitern" oder auch "elektrikern" können. 


Ich werde mich währenddessen um den Minimann kümmern und außerdem schauen, dass mein Moonraker Schal aus dem woolspire knit-along fertig wird, denn der knit-along ist diese Woche schon zu Ende gegangen nur ich habe es leider nicht geschafft :-(. Leider reichte bei mir trotz Maschenprobe die dunkelblaue Wolle nicht, so dass ich auch nochmal nachbestellen musste. Der Plan ist im Laufe dieser Woche fertig zu werden, mal sehen ob das klappt...


Noch mehr Samstagsgetränke gibt es hier.

Freitag, 24. April 2015

Wochenrückblick* #53



... aus der Sicht der Einen:

gelesen - ich trage immer noch "Ein gutes Herz" von Leon de Winter mit mir herum, aber wirklich weiter zum Lesen bin ich noch nicht gekommen... 

gesehen - Heart of Dixie

gemacht - viel gearbeitet, endlich mal wieder richtig rundherum zufrieden mit und erfüllt von einem Arbeitstag gewesen und diesen Tag dann auch noch sehr nett und entspannt mit der Schwester ausklingen lassen

gemacht 2 - Postkarten geschrieben, einfach so und von zu Hause aus

gehört - vor allem Radio

gegessen - Nudelauflauf und Nudelauflaufreste :-), außerdem Tapas

gekauft - nichts 

getrunken - heute Morgen ausgiebig Tee auf dem Balkon in der Sonne

Stimmung - sehr gut


...aus der Sicht der Anderen:

gemacht - in der Sonne gesessen 

genossen - das Leben zu viert

gefreut - dass Peter auch noch ein paar Tage Urlaub hat

gelesen - nichts

genäht - ein Knotenmützchen nach Klimperklein (tolles Freebook) für das Baby einer Freundin

gegessen - Schwenker (wegen des Wetters), Salat und mehrfach Nudeln, yummy

gekocht - Tapas, endlich mal wieder mit der Schwester zusammen, schön war's :-)

getrunken - Wasser, Tee und Cremant



*nach einer Idee von Fräulein Julia

Mittwoch, 22. April 2015

Lieblingsklicks #15


in Bayern kümmert sich noch der Vermieter, 
dass die Gäste nicht zu lange bleiben...

  • sehr witzige Zeichnungen
  • Perspektivenwechsel
  • für alle die Partyhüte auch für essentiell halten, hier eine tolle Alternative
  • Politiker als Hipster? Geht!
  • Polaroid Socialmatic combines the nostalgic appeal of vintage Polaroid instant print cameras with the ability to share using the camera’s built-in Wi-Fi..
  • Hilfe für alle Serienfans, hier gibt es einen Überblick über alle Erstausstrahlungen
  • sehr schöne Mensch-Tier-Kombi
  • the women's "tax"  
  • Wer hat bei Starbucks nicht schon mal einen komplett falschen Namen bekommen...? Hier geht der Spaß jetzt auch online! (via)

Außerdem noch lesenswert:
  • Ehe light 
  • In den Niederlanden gibt es bald ein Gesetz zum Thema Home-Office 
  • Häuser gebaut aus alten Dosen und Autoreifen 
  • es ist nicht immer einfach, einen berühmten Namensvetter zu haben, aber schon auch ein bißchen lustig... 

Samstag, 18. April 2015

Samstagstee

Die Eine:


Früüüüühling, yaaaaay - zumindest optisch macht der Frühling gerade mal schon richtig hübsch was her, die Temperaturen hingegen sind heute doch noch sehr ausbaubar... Geschwenkt wird heute trotzdem, da kann den Gatten ja kein Wetter von abhalten...


Die Andere:



Hier gab es heute den ersten Tee - wie im Moment auch alles andere - mit Blick aufs Baby...  Wir finden uns hier so langsam in das Familienleben zu viert ein, wobei es uns das neue Familienmitglied bisher auch sehr einfach macht :-) und auch der kleine Mann seine neue Rolle als älterer Bruder begeistert ausfüllt!


Noch mehr Samstagsgetränke gibt es hier.

Freitag, 17. April 2015

Wochenrückblick #52



Dieser Wochenrückblick lässt sich im positivsten Sinne wohl als etwas monothematisch zusammenfassen:

 ... aus der Sicht der Einen:

gelesen - Die Vagina-Monologe (purer Zufall, aber passt ja dann tatsächlich auch zum Monothematischen...)


gesehen - MisFits

gemacht - im Biergarten gesessen, die Sonne in der Mittagspause genossen, mich zum dritten Mal in ein kleines Wunder verliebt und dieses ausgiebig gekuschelt

geworden - zum dritten Mal Tante (yaaaaay!)

gekocht angerichtet - Mango-Avocado-Salat (in der Sonne)


gehört -FourFiveSeconds, Cheerleader (im Remix), an beiden kann ich mich gerade nicht überhören...

gegessen - mehrfach Brokkoli, vom Schwager Gegrilltes

gekauft - ein Holzrennauto für den jetzt großen Bruder

gefreut - das alles so gut gegangen ist

getrunken - Roséchampagner


...aus der Sicht der Anderen:

gemacht - den Minimann auf die Welt gebracht 

genossen - eine erste tolle Woche zu viert

gefreut - über ein gesundes Kind, eine gute und schnelle Geburt und einen begeisterten älteren Bruder 

gelesen - ein wenig Zeitung, für mehr reicht die Konzentration gerade nicht 

gegessen - Äpfel, Kuchen und Gegrilltes

getrunken - Wasser und Rosechampagner



*nach einer Idee von Fräulein Julia

Montag, 13. April 2015

Makromontag / Tulpe (schon wieder) / tulip (again)

Nachdem die Tulpe letzte Woche schon fast ganz verblüht war, hat diese hier im Garten noch die volle Blüte vor sich...

The tulip from last monday was almost withered,  while this ones flower is still to come...



Sonntag, 12. April 2015

12 von 12 im April


Aufbruch / Scheußlichkeiten am Wegesrand / Muffinspause / immer noch unterwegs


Sausenheimer Honigsack / wieder zu Hause und in den Garten gegangen / weitere Gartenfreuden / Crémant im Garten


Frisch gegrilltes Brot / in den Himmel geguckt / am Teich gesessen / ins Feuer geguckt 

Noch mehr 12 von 12 gibt es hier.

Freitag, 10. April 2015

Wochenrückblick* #50 und #51




Ostervorbereitungen


 ... aus der Sicht der Einen:

gelesen - wieder mal vor allem Zeitung und dann habe ich mit der Nichte noch intensiv das Saarland-Wimmel-Buch angeschaut

gesehen - Game of Thrones Staffel 3

gemacht - die besten Freunde zu Besuch gehabt, das lange Wochenende genossen, nach Bayern aufgebrochen

gekocht - ausführlich: direkt noch einmal Eier pochiert, thailändisch, Baeckeoffe


gehört - Country and Folk - Best of West Coast

gegessen - außer dem oben genannten auch noch Burger und Pizza

gekauft - ein paar kleine Ostergeschenke

gefreut - auf unsere erste bayrische Hochzeit

getrunken - Rosé

...aus der Sicht der Anderen:

gelesen - "Shotgun Lovesongs" zu Ende gelesen, lohnt sich! Und ausnahmsweise mal ein Buch aus der Abteilung Fantasy angefangen "Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch - bisher erstaunlich gut :-)
Vorgelesen habe ich leider v.a.  "Dr. Brumm fährt Zug" und "Dr. Brumm geht wandern", nach dem gefühlt 100sten Mal leider nicht mehr besonders witzig und "Kasimir backt" von Lars Klinting

gehört - Regina Spector und mal wieder Werkschau 2014

gegessen - Bresse Huhn vom Schwiegervater an Ostern gekocht und Kaiserschmarren vom Schwager ebenfalls an Ostern

gekocht - Pizza, Nudeln mit Möhren-Mangoldsauce, Frankfurter Grüne Sauce

gebacken - eine Geburtstagstorte für den Schwiegervater, Waffeln für den kleinen Mann (dabei habe ich festgestellt, dass ich ganz dringend ein Waffeleisen für belgische Waffeln brauche) und gestern Zimtschnecken für den Spielplatz

genäht - tatsächlich zwei Strampelhosen für das Baby und ein Set aus der aktuellen Ottobre für den kleinen Mann

gemacht - zu Beginn des Osterwochenendes flachgelegen und ansonsten, aufgrund des schönen Wetters der letzten Tage, den Garten auf Vordermann gebracht :-)

getrunken - Wasser und Tee



*nach einer Idee von Fräulein Julia

Mittwoch, 1. April 2015

Das perfekte Ei - frei nach Elisabeth Raether

Irgendwann Anfang des Jahres beschäftigte sich Elisabeth Raether im Magazin der Süddeutschen mit porchierten Eiern und da ich porchierte Eier früher super gerne mochte  - bei meiner Mutter hießen sie allerdings verlorene Eier und versteckten sich unter einer Soße - hab ich die Seite direkt mal ausgerissen und aufgehoben.
 

Am Freitag bin ich drüber gestolpert und habe sofort beschlossen: Diesen Samstag gibt es porchierte Eier. Gesagt, getan und festgestellt, dass ich beim Porchieren leider kein Naturtalent bin, aber gut, das Ergebnis war super lecker, so dass ich noch ausreichend Gelegenheit zum üben haben werde.

Der Gag beim Ganzen - weshalb es sich auch definitiv lohnt, über dieses sehr simple Rezept zu schrieben - ist die Kräutersoße, die es dazu gibt:
Einfach eine sehr großzügige Hand voll Basilikum, eine große Knoblauchzehe, Salz und drei oder vier sehr scharfe Pfefferkörner mit Olivenöl zusammen mörsern - fertig!

Wasser zum Kochen bringen, einen guten Schuß Essig dazu geben und dann das Ei in eine Suppenkelle schlagen und zügig ins Wasser gleiten lassen. Nachdem mein Ergebnis nicht so hübsch geworden ist, habe ich mal bei Youtube geguckt und gelernt, dass man mit einem Löffel in der Formgebung nachhelfen kann. Wichtig ist für das gute Gelingen auch, dass die Eier sehr frisch sind. 
(Meine Schwester hat mir aber inzwischen noch zwei Tipps gegeben: Lieber eine Plastikkelle und keine Metallkelle verwenden und auch ein paar Tropfen Essig in die Kelle geben...)

Dazu haben wir zwei dicke Scheiben Vollkornbrot angeröstet - lecker!



Elisabeth Raether hat ihre Wochenmarkt-Rezepte inzwischen auch zu einem Kochbuch zusammengefasst - und den Besprechunge zu Folge (zum Beispiel hier) sollte ich mir das Buch mal genauer angucken. 

Und weil ich Eier einfach gerne mag und diese hier so lecker waren, schicke ich das Rezept auch noch bei Mittwochs mag ich vorbei.