Olivenernte und so weiter

Samstag, 30. Mai 2015

Samstagstee


Die Eine:

Den ersten Tee gab es heute mal wieder auf dem Balkon, was ziemlich spektakulär war, denn ich habe entdeckt, dass die ersten Mohnblüte im Aufpoppprozess ist - yaaay!!!


Allerdings kam mir das Photo so bekannt vor, dass ich mal kurz nachgucken musste...

Und tata, tatsächlich, einmal heute, einmal vor 20 Wochen:


  


 

Erstaunlicher Weise waren die Lichtverhältnisse vor 5 Monaten besser als heute Ende Mai... 


Die Andere: 


Den ersten Tee gibt es heute am lecker bestückten Tisch bei unseren Eltern, denn nach einem Abend zu Zweit, ganz ohne Kinder, sammeln wir nun auch den kleinen Mann wieder ein und freuen uns auf ein schönes Wochenende mit viel Besuch.

Freitag, 29. Mai 2015

Yummy Erdbeermuffins oder was Süßes zum Wochenende

Im Moment lachen einen hier an jeder Straßenecke die Erdbeerlandstände an! Und da Erdbeeren ja definitiv zu den leckersten aller Sommerfrüchte gehören, bleibe ich auch fast immer stehen, um ein Körbchen oder naja meistens eher zwei zu erstehen. Der Großteil wird dann direkt verputzt (oft noch auf dem Nachhauseweg), denn solange der Garten noch keine Himbeeren hergibt, zählt der kleine Mann Erdbeeren auch zu seinen liebsten Lebensmitteln :-)







Und wenn dann zu Hause doch noch welche da sind, und das war gestern der Fall, wird gebacken. Dieses Jahr gibt es neben der, immer wieder leckeren Erdbeerbiskuitrolle

auch häufiger mal schnelle Erdbeermuffins!


Erdbeermuffins

(Der Teig reicht für 12 Muffins.)

120 g Butter
100 g Muscovadozucker
1 P Vanillezucker
2 Eier
100 g Sauerrahm
1 Tl Backpulver
200 g Mehl

250 g Erdbeeren


Den Backofen auf 180°C verheizen. Zwölf Papierförmchen in eine Muffinform setzen.

Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen, dann mit dem Zucker schaumig rühren. 

Den Vanillezucker dazugeben und die Eier unterrühren und dann den Sauerrahm unterheben. Der Teig sollte ziemlich flüssig sein.

Mehl und Backpulver mischen und mit dem flüssigen Teig vermengen, sollte der Teig zu fest werden, noch etwas Sauerrahm dazugeben.

Die Erdbeeren putzen und in kleine Würfel schneiden. Als letztes unter den Teig heben.

Den Teig auf die Förmchen verteilen und in den vorgeheizten Backofen schieben.

Die Muffins etwa 15 Minuten backen, unbedingt Stäbchenprobe machen.

 Yummy!



Und das hier gab es letztes Jahr auch immer mal wieder.



Wochenrückblick* #57



... aus der Sicht der Einen:

gelesen - Sternstunden der Bedeutungslosigkeit von Rocko Schamoni

gesehen - mit der vierten Staffel von Shameless begonnen

gemacht - ein tolles langes und super entspanntes Wochenende genossen

gekocht  geschwenkt - ohne Unterbrechung

gegessen - sehr leckeren Lachs, sehr viel Spargel

gekauft - drei, zwei, eins - meins: Radkappen ersteigert

gefreut - über die Balkonpracht und das Leben an sich :-)


getrunken - Mühlenkölsch

gefreut - zwei Tage mit dem Mann unter der Woche, zum Ausgleich ist er dann heute und morgen auf einer Konferenz...

Stimmung - gut

...aus der Sicht der Anderen:

gemacht1 - Zoo, Wildpark, Spielplatz - wir haben am Wochenende irgendwie kein Kinderprogramm ausgelassen, 

gemacht2 - ein wenig gearbeitet, macht direkt wieder Spass!

gesehen - nichts

gefreut - über tollen und entspannten Besuch über das Wochenende, auf den Besuch der morgen kommt und auf einen kinderfreien Freitagabend (dank Schwester und Eltern!)

gelesen - "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg - och ja..., vorgelesen habe ich diese Woche so gut wie gar nicht, am Wochenende hat das der Besuch übernommen :-) und ansonsten wollte der kleine Mann, dass "Papa Bilderbuch lesen"

gestrickt - Moonraker - never ending story ... ich bin fertig - hurra!!! jetzt müssen nur noch die Fäden vernäht werden - ättttzzzend

genäht - eine Kosmetiktasche nach noodlehead (das Tutorial auf Deutsch findet man hier) als Dankeschön für meine Hebamme

gegessen - Geschwenktes

gebacken - Erdbeermuffins

gekocht - einen Kartoffelsalat mit Backofenkartoffeln, yummy

getrunken - Wasser, alkoholfreies Bier und Espresso



*nach einer Idee von Fräulein Julia

Dienstag, 26. Mai 2015

Saarländischer Flammkuchen für den tastesheriff

Und heute ist schon wieder der 26. des Monats, und nachdem ich es ja letzten Monat nicht geschafft habe eine Torte (Aprilmotto) für die "ich back's mir" Aktion des tastesheriffs zu backen, bin ich diesmal zum Thema "Flammkuchen" wieder mit dabei.



Ich habe keinen klassischen Flammkuchen gebacken, sondern mir überlegt, was wäre denn eine Alternative: Flammkuchen gibt es hier, da Frankreich ja quasi um die Ecke liegt, oft und auch Guten :-). Und deshalb gibt es hier heute einen saarländischen Flammkuchen, mit den Zutaten, die typisch für das Saarland sind, Lyoner (außerhalb des Saarlandes auch als Fleischwurst bekannt und Kartoffeln. Zusätzlich gab es noch ein paar Frühlingszwiebelringe dazu.


Saarländischer Flammkuchen

Teig:


250 g Mehl
2-3 El Senföl aus des Bliesgau
Wasser
Salz

Die Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten und etwas ruhen lassen.

Den Backofen auf 230°C vorheizen. Und das Backblech unten in den Backofen schieben. (Ich mache das, da ich keinen Pizzastein habe, die Idee stammt von hier.)

Den Teig sehr dünn direkt auf einem Blatt Backpapier ausrollen.




Belag:


75 g Creme Fraiche
50 g Kräuterquark
100 g Lyoner in Streifen geschnitten
8-10 kleine gekochte Kartoffeln (ich habe Drillinge verwendet), in Scheiben geschnitten
2 kleine Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
1 Bund Frühlingszwiebeln
Piment d'Espelette

Creme Fraiche und Kräuterquark verrühren. 

Auf dem ausgerollten Teig verteilen und die restlichen Zutaten darüber geben.

Den Flammkuchen mit Hilfe des Backpapiers auf das vorgeheizte Blech transportieren - das geht deutlich einfacher, wenn man noch zwei helfende Hände hat.

Bei 230°C etwa 4-5 Minuten backen.





... und dazu gibt es dann ein Glas Cremant (oder auch zwei :-)!




Der Saarländer würde sagen: "Hauptsach gudd gess!

Montag, 25. Mai 2015

Makromonday / Pfingstrose / peonies

Super kreativ und ganz ausgefallen widmet sich mein Makromontag heute der Pfingstrose :-D...

Being totaly creative and just super special my macromaonday totday features the beautyfull peony (since the name of the holiday we have today and the german word for poeny is very similar).


via 








Samstag, 23. Mai 2015

Wochenrückblick* # 56



... aus der Sicht der Einen:

gelesen - ne Schmonzette in der Bahn, mein Leseverhalten - sowohl was die Auswahl als auch die Dauer betrifft - muss sich mal wieder ändern...

gesehen - nix, aber Staffel 4 von Shameless liegt bereit :-)

gemacht - Hochzeitstag gehabt, hach!

gekocht -  Spaghetti mit Erbsenschoten

gegessen - Gegrilltes vom neuen und wirklich super guten Balkongrill

gekauft - den oben angesprochenen Grill für den Gatten

gelacht - sehr

getrunken - Mühlenkölsch

gefreut - aufs lange Wochenende mit viel Sonne

Stimmung - gedämpft bis hervorragend (siehe 'gemacht!')


...aus der Sicht der Anderen:

gemacht - U3, Geburtsurkunden abgeholt, einen schönen Nachmittag mit einer Freundin auf dem Spielplatz (eigentlich etwas total langweiliges) verbracht

gesehen - nichts

gefreut - über ein Mittagsessendate mit Peter

gelesen - "Wispern über der Baker Street" von Ben Aaronovitch, vorgelesen habe ich "Kasimir malt", mal wieder "Stockmann" und das Lieselotte Wimmelbuch (endlich mal wieder zwei neue Bilderbücher :-)

gestrickt - Moonraker - never ending story ... dem ist diese Woche nichts hinzuzufügen, aber mittlerweile sind es nur noch wenige Reihen

gegessen - Sushi und Spargel

gebacken - Bananenbrot nach diesem tollen Rezept und Flammkuchen

gekocht - Tomatenhackfleischtopf mit Quinoa

getrunken - Wasser und Cremant und Espresso



*nach einer Idee von Fräulein Julia

Mittwoch, 20. Mai 2015

Äpfelchenliebe und die eigene Bettdecke

Mittwochs mag ich, dass der kleine Mann seit ein paar Tagen keinen Schlafsack mehr möchte, sondern eine eigene "Kuscheldecke" (auch wenn es sich bei ihm noch verdächtig nach "tuscheldecke" anhört, mit dem K hat er es noch nicht so :-)!

Und das führt dazu, dass ich unser altes, noch original aus den 70ern stammendes Äpfelchenbettzeug wieder hervorholen konnte!  Mit dem vor kurzem erschienenen Jersey musste ich mich auch schon eindecken, mit anderen Worten - große Äpfelchenliebe!


Dienstag, 19. Mai 2015

Gartenliebe - die Tulpenedition

Ich liebe Tulpen, in allen Formen und Farben, es ist einfach sooo toll, wenn die ersten Knospem zu sehen sind und dann die ersten Blüten aufgehen und auf einmal schreit alles Früüüühling! Da unser Garten nordwärts ausgerichtet ist, blüht zwar alles immer etwas später, dafür endet die Blütezeit aber auch später. Jetzt ist es allerdings auch hier bald soweit und am kommenden Wochenende heißt es wohl runterschneiden...

Sagte ich schon, dass ich Tulpen liebe? Gut, denn Achtung, jetzt kommt der absolute Tulpenoverload....


 



 

Zu diesen unglaublich tollen gefüllten Tulpen werden sich im kommenden Frühjahr auf jeden Fall noch einige hinzugesellen, so viel ist schon mal klar.

 


 

Noch schöner als Tulpen sind eigentlich nur mit Regentropfen benetzte Tulpen:













Hach!

My kid wears... hooded baby jacket

Der Minimann trug gestern und heute auch ein Jäckchen nach dem Schnitt "Hooded Baby Jacket" von kid5. Der Schnitt ist total schön und superschnell genäht, er ließ sich prima in den kurzen Schlafpausen des Minimanns nähen.



Vernäht habe ich einen tollen Biostoff von Birch "Everyday Party" und als Futter zwei Stoffe von Lillestoff, einmal rot-weisse Ringel und (da die Ringel nicht reichten) einen roten Unijersey für die Kapuze und die Einfassung.


Man kann die Jacke entweder mit Reißverschluss nähen oder mit Jerseydruckknöpfen. Meine Version ist mit Druckknöpfen, bzw. soll noch welche bekommen. ich musste dem Minimann die Jacke unbedingt :-) anprobieren und da es die letzten Tage so schön warm war, war eine geschlosene Jacke auch nicht nötig...

 Dazu trägt der Kleine heute einen Originalstrampler aus den 70ern aus Frottee und mit Schlag, den auch schon die Eine und ich getragen haben,  HURRA!


Noch mehr montags getragenes findet sich bei Frl. Rohmilch und da ich nur Biostoffe vernäht habe ich ich das hier noch zu "ich näh bio".

Freitag, 15. Mai 2015

Wochenrückblick #54*

... aus der Sicht der Einen:

gelesen - mal wieder ausführlich die Zeit

gesehen - nix

gemacht - die Bahnfahrt nach Hamburg - und somit gefühlt eine halbe Weltreise - angetreten, alle Züge waren unfassbar voll, offensichtlich hat es am Feiertag keinen Menschen zu Hause gehalten...

gekocht -  Spaghetti mit grünem Spargel und Schinken

gegessen - koreanisches Sushi - sehr lecker!

gekauft - Bahntickets

getrunken - Apfelschorle

gefreut - erst darüber den Mann im Zug zu treffen, dann über das Wiedersehen mit der besten Freundin und der süßen Nichte

gefreut 2 - die zweite Pfingstrose im Garten blüht hellgelb - sehr cool!

Stimmung - gut!


...aus der Sicht der Anderen:

gemacht - viel im Garten gesessen, zwei schöne Nachmittage mit Freunden verbracht

gesehen - nichts

gefreut - über das schöne Wetter und einen tollen Spielnachmittag mit dem kleinen Mann

gelesen - Provokateure von Martin Walker und Schwarzer Mond über Soho von Ben Aaronovitch - hurra die Lesefreude ist wieder da!!!

gestrickt - Moonraker - never ending story ...

genäht - ganz viel zugeschnitten, aber die Schlafpausen sind nicht so lang

gegessen - Sachertorte, Sushi mmmmmhhhh lecker!

gebacken - weiße Schokoladentorte mit Blaubeeren

gekocht - weiße Pizza mit mariniertem grünen Spargel und Südtiroler Speck

getrunken - Wasser und Gründels



*nach einer Idee von Fräulein Julia

Dienstag, 12. Mai 2015

12 von 12 im Mai

Und schon wieder ist es so weit: 12 von 12 im Mai!

1 bis 8 von 12 bei der Anderen:

Dankenswerter Weise hat mich die Eine heute morgen noch per SMS darauf hingewiesen, sonst wäre es mir vermutlich entfallen, oder aber erst heute im Laufe des Tages eingefallen...
Und nachdem ich beim letzten Mal nicht mitgemacht habe, da sich der Minimann exakt diesen Tag als Geburtstag ausgesucht hat... freue ich mich heute wieder dabei zu sein!


Vitaminfrühstück - entspanntes Warten auf die Hebamme - allerniedlichste Babyfüße - Bloggen beim Stillen

Kaffeedate / für dich, Mama / Hose selbstangezogen / leckeres Eis


1 bis 8 von 12 bei der Einen:

 mich zu einer Uhrzeit ins Auto gesetzt, zu der ich eigentlich schon hätte im Büro sein müssen / endlich an die Büroflipflops gedacht (in echt sind allerdings weder die fliflos so groß, noch die Zehen so kurz -> Perspektivenhölle / wer nichts für die Kollegengemeinschaft macht, muss Frühstück mitbringen / wer viel macht, bekommt Lucky, das Wandereinhorn
 
Dienstreiseantrag gestellt / Sammelaufruf für die Hochzeit einer Kollegin / an der dritten Sitzung des heutigen Tages partizipiert und mir vorgestellt, die Wasserflasche wäre ein Pool / Sitzungsergebnis


Und da wir den heutigen Abend zusammen verbringen, sind 8 bis 12 von 12 von uns beiden zusammen:

ein Schlückchen Crémant in Ehren... / endlich wieder Sushi to go / super lecker / Neffe an Tante

Noch mehr Momentaufnahmen gibt es wie immer bei Caro.
 

My kid wears Cord und Füchse...

... gestern morgen trug der kleine Mann mal wieder sein Fuchsshirt, ich habe es schon vor ungefähr zwei Monaten genäht, es aber bisher nicht geschafft, den kleinen Mann in sauberem Zustand mit Shirt zu photographieren. 

Die Hose ist sogar schon Ende letzten Jahres entstanden. Motiviert durch die tollen Upcycling Projekte von Mara Zeitspieler, habe ich mir auch mal ein Hose von Peter aus dem Altkleiderstapel vorgenommen. Im Original war das eine schmal geschnittene Cordhose, die ich zu einer Pumphose in Größe 92/98 umgenäht habe, ursprünglich sollte es eine Frida 2.0 werden. Da die ursprüngliche Hose aber sehr schmal geschnitten war, reichte die Weite nicht für die Pumpbeine von Frida, dementsprechend habe ich die Beine etwas verändert, sprich verschmälert. 

Die Potaschen habe ich abgetrennt und seitlich aufgenäht, so dass die Hose große Sammeltaschen hat.



Die Säge mußte unbedingt mit auf Photo...


Das Shirt ist mein Lieblingsschnitt, das Raglanshirt von Klimperklein, diesmal mit Knopfleiste. Vernäht habe ich einen Stoff, den ich bisher nicht angeschnitten habe, weil ich ihn so schön finde - eigentlich wirklich doof! - "Herr Fuchs" von Laura und Ben nach einem Entwurf von Aennie Lu.







Noch mehr selbst genähtes und montags getragenes findet Ihr bei Fräulein Rohmilch. Da die Hose aus einer alten Cordhose von Peter entstanden ist, verlinken ich noch zum Upcycling Tuesday und zu Cord Cord Cord .