Olivenernte und so weiter

Mittwoch, 16. März 2016

A hot cup of coffee and a good book in my hand: Missing, New York

Ich überlege gerade, wann ich das erste Buch von Don Winslow gelesen habe. Es war auf jeden Fall Kings of Cool und ich meine, ich hätte es - wie passend - auf dem Flug nach San Diego gelesen. Ausgeliehen habe ich es mir auf jeden Fall bei der Anderen, die ganz begeistert war. Das war ich dann auch und habe mich im Anschluss an den Urlaub durch die weiteren Bücher von Don Winslow gelesen.

Als nächstes kam die Reihe um den Surfer und Privatermittler Boone Daniels und ich war echt geflasht vom Schreibstil von Don Winslow, der einfach so perfekt zu Boone passte oder besser gesagt, Boone passte einfach perfekt zum Stil von Don Winslow. Wie herum auch immer ist eigentlich egal, denn - und das ist neben den tollen Storys das spektakuläre an Winslow - in jeder Reihe ändert sich der Schreibstil und passt sich perfekt der Storyline an (oder eben andersherum). Toll!

Zuletzt kam dann die auch sehr sehr großartige, fünf Bände umfassende Reihe um Neal Carey, bereits in den 90ern geschrieben und im Original veröffentlicht, allerdings erst 2015 hier in Deutschland erschienen - drei Bände sind bereits veröffentlicht, zwei weitere kommen noch im Laufe des Jahres (note to myself - auch mal drüber posten) heraus.

So jetzt aber zum im Posttitel angesprochenen Buch: Missing, New York ist der Auftakt zu einer Reihe um den Cop Frank Decker, der in einer Kindesentführung ermittelt.  Es geht um ein kleines Mädchen, dass in einem Augenblick noch im Vorgarten spielt und im nächsten Augenblick verschwunden ist, keiner hat etwas gesehen, die Mutter ist verzweifelt. 



Decker bleibt allerdings nicht lange Cop, sondern schmeißt seinen Job als die Ermittlungen in diesem Fall eingestellt werden. Er ermittelt auf eigene Faust, wohnt in billigen Absteigen, lebt in dreckigen Hemden und ordnet alles seiner Suche unter - auch seine brüchige Ehe.

"Am Abend dachte ich daran, Laura anzurufen, aber was hätte ich ihr sagen sollen? Hi, Babe, beinahe wäre ich nach Hause gekommen, aber dann fand ich eine neue Spur? Gratuliere, du bist zweiter Sieger?"

Er folgt Spuren und Hinweisen quer durch das Land bis nach New York, meint voran zu kommen, um dann doch einer anderen Fährte zu folgen. 

"Patience und Hope. Geduld und Hoffnung.
Tugenden, nach denen ich strebte.
Und eine von ihnen schien mir jetzt hold."

Ich habe das Buch, das von der ersten bis zur letzten Seite spannend ist, diese Woche im Krankenlager gelesen, der zweite Band Germany liegt schon bereit. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen