Olivenernte und so weiter

Samstag, 26. März 2016

Möhrenbrioche für den tastesheriff

Nachdem ich es ja letzten Monat nicht geschafft habe, bin ich diesen Monat wieder dabei, wenn Clara zu "ich back's mir" aufruft. Und diesen Monat ist das Thema etwas leckeres für den Osterbrunch. Letztes Jahr war das Thema zu Ostern ein ganz ähnliches, nämlich Osterkuchen und da gab es hier einen Osterzopf, durchaus ja auch für einen Brunch geeignet aber da musste ja dann dieses Jahr etwas anderes her... und was passt besser zu Ostern als Möhren?!







Deshalb gibt es hier zum Osterbrunch dieses Jahr Möhrenbrioche, und da wir heute morgen schonmal für Ostern quasi probegebruncht haben (die Schwester, der Schwager, der kleine Mann, der Minimann und ich :-), kommt hier das Rezept.




Möhrenbrioche


250g Dinkelmehl
2 kleine Möhren, geraspelt (etwa 100 g)
1/2 Würfel frische Hefe
50 g Muscovadozucker
1 Ei
150 - 200 ml Milch
Prise Salz

Milch leicht erwärmen.

Die Hefe in die Milch bröckeln und mit dem Zucker verrühren, etwa 10 Minuten gehen lassen.

Das Mehl mit den geraspelten Möhren vermischen.

Mehl-Möhren-Mischung mit der Hefemilch und dem Ei und dem Salz verkneten.

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.

Dann nochmal kneten und in sechs Teile teilen, jeweils zu einer Kugel rollen und in eine vorgefettete Muffinform setzen.

Die Brioche mit etwas Sahne bestreichen und bei 200°C für 20 Minuten in den Backofen auf der mittleren Schiene backen.



Etwas auskühlen lassen, genießen!

Noch mehr Brunchideen gibt es wie immer hier!





1 Kommentar:

  1. Mh köstlich!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen