Olivenernte und so weiter

Mittwoch, 22. Juni 2016

A hot cup of coffee and a good book in my hands: Liebe mit zwei Unbekannten




"Die Tasche hatte eine eigenartige Präsenz. Wie ein Haustier, das einem anvertraut worden und nur sehr widerstrebend bereit ist, einem zu folgen. [...] Er trug ein Ding mit sich herum, das ihm nicht gehörte, das auf seiner Schulter nichts zu suchen hatte. Eine weitere Passantin hatte auf die Tasche herab- und dann an Laurent hinaufgeblickt. Je länger er den Boulevard entlang ging, desto größer wurde seine Verlegenheit."

Der Pariser Buchhändler Laurent findet eine Frauenhandtasche auf der Straße, sie steht neben einer Mülltonne und er folgt seinem ersten Impuls und nimmt sie mit  Sein erster Gedanke ist es, die Tasche samt Inhalt bei der Polizei abzugeben, aber dort ist so viel los, dass er überlegt, am nächsten Tag wieder zu kommen. So nimmt er die Tasche erst einmal mit nach Hause...

"Er zog den goldenen Reißverschluss sachte bis ans andere Ende auf. Aus der Tasche stieg ein Duft von warmem Leder und Frauenparfum auf."

Laurent ist fasziniert von den Gedanken, die die Besitzerin der Handtasche in ihr Notizbuch geschrieben hat, erst beginnt er sich ein Bild von der ihm unbekannten Frau zu machen, dann begibt er sich auf die Suche nach ihr, findet sogar Zugang zu ihrer Wohnung und verliebt er sich dabei in sie ohne sie auch nur einmal getroffen zu haben...

"Endlich sah Laurent ihr Gesicht. Laures Haare waren vom Wind verweht, und man konnte ihre hellen Augen erahnen. Sie hatte tatsächlich einen Schönheitsfleck rechts über der Oberlippe und um den Hals eine Kette, an der der Anhänger mit den Hieroglyphen hing. Ihre Hände waren schmal und sie trug ein blaues Armband. Der Nebel hatte sich verflüchtigt, die Gesichtszüge waren nun scharf. Ihr Gesicht war zugleich ganz anders und ganz ähnlich wie das, das er sich vorgestellt hatte."

Antoine Kaurain hat mit 'Liebe mit zwei Unbekannten" einen schönen Roman geschrieben und er findet wunderbare Worte - ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, es ist genau das Richtige für einen entspannten Abend oder einen Nachmittag in der Hängematte.

Kommentare:

  1. Warum lese ich nur immer wieder eure Rezensionen. Noch ein Buch, das bestimmt super schön zu lesen ist und auf meinen Willhabenbücherstapel wandert.
    Schöne Rezension!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      vielen Dank, das freut mich!
      Und ist es nicht wirklich immer so, dass der Stapel der zu lesenden Bücher einfach immer wächst und sich somit völlig umproportional zur vorhandenen Zeit verhält?!
      Liebe Grüße
      Sibylle

      Löschen