Olivenernte und so weiter

Dienstag, 26. Juli 2016

Heidelbeershortbread für den tastesheriff

Nachdem ich es ja die letzten Monate nicht geschafft habe, termingemäß zu backen, hat es heute endlich mal wieder geklappt :-) und da das Thema bei "ich back's mir" diesen Monat "Beeren" heißt, gab es Gebackenes mit Früchten aus dem eigenen Garten. Da wir aber vorher schon ein bischen naschen mussten, reichte die gerade reife Menge nicht für meine Backform, so dass noch ein paar Scheiben Weinbergpfirsisch dazukamen. Und so ist eine superlecker Kombination entstanden und Shortbread hat ja den Vorteil, dass man ganz entspannt aus der Hand essen kann :-).


Hier kommt mein Rezept, noch mehr tolle beerige Rezepte gibt es hier!

Blaubeershortbread

75g Mascobadozucker
50g Kokosblütenzucker
1 El Vanillezucker (selbstangesetzt)
150g eiskalte Butter (idealerweise nochmal kurz in den Gefrierschrank legen)
1 Ei
300 g Mehl
1 Tl Backpulver
1 Prise Salz

Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Form buttern, ich habe eine quadratische Form (20x20) genommen.

Mehl und Backpulver mischen.

Die verschiedenen Zucker mit dem Salz und der Mehl-Backpulvermischung vermengen.

Dann die Butter in kleinen Flöckchen und das Ei dazugeben.

Mit den Fingern unterkneten, bis eine bröckelige Masse entsteht.

3/4 des Teigs in die Form drücken.

Zwei Weinbergpfirsische in dünne Scheiben schneiden und auf den Teig legen, etwa 150 g Blaubeeren halbieren (unsere Sorte ist ziemlich groß) und darüber verteilen.

Den Rest des Streusels auf dem Obst verteilen.

Den Kuchen etwa 40 Minuten bei 180°C backen.



In der Form auskühlen lassen und dann in quadratische Stücke teilen.

Als Grundlage für dieses Rezept habe ich folgendes von smittenkitchen genommen.



Guten Appetit!



Kommentare:

  1. Das Rezept hört sich super an!
    Toll, dass du dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-), es hat wie immer Spaß gemacht!
      Christina

      Löschen