Olivenernte und so weiter

Dienstag, 11. Oktober 2016

Wochenrückblicke* #125 und #126


... #125 aus der Sicht der Einen:


gemacht - zusammen mit Mann, Schwester und Neffen den Baumwipfelpfad an der Saarschleife begangen und den Ausflug für wiederholenswert erachtet, auf dem Rückweg saarländischen Wein erworben und den dann zu Hause direkt mal verkostet :-D

gemacht 2 - den kleinsten Neffen von der Kita abgeholt und mich gefreut, wie viel er schon versteht (oder zumindest geschickt so tut :-P)


gelesen - nur im Netz


gefreut - auf ein Wochenende mit Freunden und einen freien Montag

gehört - Supertramp

gekauft - nichts

gedacht - ich will mich nicht mehr ärgern, ich lass das einfach

gekocht - Quiche mit frisch geernteten Balkontomaten

gegessen - selbstgemachte Minipizzen 


getrunken -zum Chateaubriand einen ganz ausgesprochen guten Rotwein





... #126 aus der Sicht der Einen:


gemacht - einen Wochenendausflug mit Freunden nach Abreshviller mit tollem Sonnenauf- und Untergang, mit leckerem Essen und einem durchweichenden Regenschauer

gemacht 2 - mich selbst sehr in Herbststimmung gebracht und für unsere Mutter ein Herbstmenü zum Geburtstag gekocht über das sie sich sehr gefreut hat, was wiederum mich sehr gefreut hat...


gelesen - das Saarländische Personalverwaltungsgesetz - man gönnt sich ja sonst nichts


gefreut - das der Gatte zwischendurch für einen kurzen Abend nach Hause gekommen ist und über die absoluten Knallerherbstfarben, die so gute Laune machen

gehört - Kate Tempest 

gedacht - das sieht ja aus wie bei den Glücksbärchis

gekocht - Orangen-Kürbissuppe

gegessen - Peitit Fours


getrunken - mit Rosécrémant auf den 72. Geburtstag unserer Mutter




...#125 aus der Sicht der Anderen:

gemacht - mit Schwester, Schwager und den Jungs einen Ausflug zur Cloef auf den Baumwipfelpfad gemacht und festgestellt, dass der kleine Mann wohl etwas Höhenangst hat, wir sind dann mal im Gegensatz zu Schwester und Schwager nicht bis aufs höchste Plateau gegangen, aber der Ausblick war auch so phänomenal!


gemacht2 - den Rest der Woche mal wieder zwischen Krankenbett des kleinen Mannes, Job, Zentralprojekt und Minimann hin und her gehetzt - Peter und ich haben uns mal wieder nur die Klinke in die Hand gegeben

gefreut - aufs Wochenende, den letzten Arbeitstag und die Aussicht auf eine Woche Urlaub im Burgund

gelesen - "Hool" von Philipp Winkler zu Ende gelesen - brilliant, trotz oder vielleicht auch gerade wegen des ungewöhnlichen Themas. Und dann habe ich mir verschiedenes für den Urlaub gekauft: "Himmelhorn" von Klüpfel/Kobr und "Not that kind of girl" von Lena Dunham, steht schon seit Ewigkeiten auf meiner Liste (mehr schaffe ich in einer Woche vermutlich so und so nicht - realistisch gesehen...) Vorgelesen habe ich "Der kleine Drache Kokosnuss: Vulkanalarm auf der Dracheninsel"


genäht - nichts, keine Zeit und zu müde :-(


gegessen - Nudeln, es musste immer schnell gehen

gebacken - PflaumenPie

getrunken - Wasser und viel Tee



...#126 aus der Sicht der Anderen:

gemacht - hurra, der kleine Mann ist wieder gesund, dementsprechend habe ich am Samstag erstmal drei Stunden Mittagsschlaf gehalten, während die Jungs mit Peter im Zoo waren, toll!!!!!


gemacht2 - sonntags in den Urlaub gefahren, wunderschönes Ferienhaus im Morvan/Burgund

gefreut - über ein paar Tage Familie, aber auch, als dann Mitte der Woche noch Freunde aus Norddeutschland dazugestossen sind

gelesen - fast nichts, vielleicht 100 Seiten "Himmelshorn", ansonsten war ich immer zu müde oder es war abends zu gemütlich beim Zusammensitzen, dass das Lesen ausgefallen ist, naja... Vorgelesen habe ich mal wieder alles Mögliche zum Thema Feuerwehr, da der kleine Mann den Minimann auch schon infiziert hat und die Urlaubslektüre sich nur aus Feuerwehrmann Sam, WiesoWeshalbWarum Feuerwehr und "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt" von Hannes Hüttner, erschienen im Verlag Beltz&Gelberg, zusammensetzte.


gestrickt - eine Pixiemütze nach dieser tollen Anleitung aus wunderschöner Wolle

gegessen - viel Käse und Baguette

gekocht - nichts, sondern mich viel mehr bekochen lassen, auch schön!

getrunken - Wasser und ein Glas Champagner (Runde Geburtstage müssen schließlich entsprechend gefeiert werden)



*inspiriert von Fräulein Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen