Olivenernte und so weiter

Montag, 31. Oktober 2016

Ein schneller Kuchen für den tastesheriff

Letzte Woche war schon wieder der 26. und damit eigentlich Zeit für "ich back's mir" und auch wenn ich zeitlich passend gebacken habe, so habe ich es mal wieder nicht geschafft zeitlich passend zu bloggen, aber naja noch liege ich zumindestens so in der Zeit, dass ich leider (!) drittletzte Runde noch mitnehmen kann.
Hier gab es Pflaumen-Friands, eigentlich kleine französische Küchlein aus gemahlenen Mandeln und Eiweiß mit Obst. Da Obst, Eier und Mandeln  hier eigentlich immer vorhanden sind und ich das Eiweiss nicht extra schlage, fallen diese Friands definitiv in die Rubrik schneller Kuchen!



Da ich mir vor einigen Wochen in Frankreich eine rechteckige Tarteform gekauft habe, gab es auch keine kleinen Küchlein, sondern eher einen Friandskuchen, der dann in schmale Streifen geschnitten wurde - auch so sehr lecker!



Pflaumen-Friands


100 g Dinkelmehl
120 g gemahlene Mandeln
120 g geschmolzene Butter
100 g Puderzucker (ggf. mehr, wenn man es sehr süß mag und die Fruchtsüße nicht reicht)
1/2 Tl Weinsteinbackpulver
4 Eiweiß

4 große gelbe Pflaumen, in dünne Spalten geschnitten
Puderzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Mehl, Mandeln, Puderzucker und Backpulver gut miteinander vermischen.

Eiweiß dazugeben.

Dann, die etwas abgekühlte Butter ebenfalls unterrühren.

Die Backform buttern und den Teig in die Form geben.

Die, in dünne Spalten geschnittenen Pflaumen auf dem Teig verteilen.

Ich habe den Kuchen etwa 30-35 Minuten gebacken. Wenn man den Teig auf kleinere Formen verteilt, müssen diese etwas früher aus dem Ofen geholt werden. Friands müssen durchgebacken aber noch nicht dunkel sein!

Etwas auskühlen lassen und dann nach Geschmack noch mit Puderzucker bestreuen.


BON APPETIT!




Wochenrückblick* #129



... aus der Sicht der Einen:


gemacht - ziemlich viel gearbeitet, jeden Abend unfassbar früh im Bett gelegen, eine drohende fiese Herbsterkältung bekämpft

gelesen - ich habe entweder gearbeitet oder geschlafen


gefreut - aufs Wochenende, über unsere Umgestaltungs- und Renovierungspläne (auch wenn vor dem Ergebnis doch erstmal "etwas" Arbeit ansteht) und über den Herbst

gehört - erst eine sehr coole jazzige Version von "Oops, I did it again" bei TVOG, dann heute morgen im Radion eine super Version von "Matirial Girl"!

gekauft -Adventskalenderkleinigkeiten (schönes Wort, oder :-)?)

gedacht - mir ist schon so nach Advent (aber ruhig noch mit dem hübschen Herbst)

gekocht - Pasta mit Chorrizo

gegessen - Dominosteine, yaaay!


getrunken - viel Tee, Kakao mit Sahne



... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - es ruhig angehen lassen SSW37 ist dann schon etwas anstrengend :-)


gefreut - über einen schönen Abend zu zweit

gelesen -"Widerfahrnis" von Bodo Kirchhoff, den deutschen Buchpreisträger muss ich dann doch lesen und nachdem mir das letzte Buch, dass ich von ihm gelesen haben "Schandroman" nicht gefallen hat, ich kam einfach nicht rein, bin ich diesmal richtig begeistert, sprachlich fantastisch und auf wenigen Seiten, eine an Aussagen reiche Geschichte "Über Liebe und Trauer zu schreiben ist eine Kunst...Es ist überwältigend, wie Kirchhof uns auf wenigen Seiten das wirkliche Leben vorführt" (Judith von Sternburg in der Frankfurter Rundschau)
Vorgelesen habe ich den zweiten Zoggband von Scheffler/Donaldson "Zogg und die Retter der Lüfte", schön wie immer gezeichnet, doch fand ich diesmal die Übersetzung etwas gewöhnungsbedürftig, aber Spass macht es natürlich trotzdem! Und "Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte" von Sabine Kohlmann und Kerstin Schoene, auch wenn im Herbst der erste Band "Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen wollte" eigentlich viel besser passen würde, aber der kleine Mann und der Minimann sehen das anders ... Auf jeden Fall ebenfalls ein sehr niedliches Bilderbuch mit schöner Geschichte!

genäht - eine Winterjacke für den kleinen Mann (hoffentlich schaffe ich es in den nächsten Tagen die mal genauer hier vorzustellen!)


gegessen - mal wieder Nudeln in allen Variationen

gebacken - Friands mit Pflaumen

getrunken - Wasser und viel Tee

Montag, 24. Oktober 2016

Herbst


Mag ich den Herbst oder mag ich ihn doch nicht? Ich sags mal so ja und ja...
Wenn alles grau ist und es gefühlt ohne Unterbrechung regnet, dann mag ich den Herbst schon lieber, wenn ich zu Hause bin, das Feuer im Kamin prasselt und ich mich richtig auf dem Sofa einmuckeln kann. Wenn aber alles grau ist und es gefühlt ohne Unterbrechung regnet und ich im Auto unterwegs bin oder im Büro am Computer sitze, dann finde ich das nicht ganz so schön, sondern tendenziell etwas depressionsfördernd....

Wenn aber der Himmel blau ist und die Luft ganz klar und frisch und sich auch die Sonne zeigt, dann begeistert mich der Herbst doch sehr, so sehr, dass ich den Gatten auch sonntags aus dem Bett zerre, um noch vor dem Frühstück nach draußen zu gehen und den Herbst zu genießen.

Da sich zumindest hier im Saarland der Herbst gerade ehr von seiner üsseligen Seite zeigt, schwelge ich doch lieber ein bißchen in den Photos, die ich vorletzte Sonntagmorgen gemacht habe...


Außer uns waren eigentlich nur noch Scharen an Elstern unterwegs, was ausgesprochen gut zum Nebel und der leicht mystischen Atmosphäre gepasst hat.

















Und ganz zum Schluss kommt mein Lieblingsphoto, das sieht doch irre aus mit der im Nebel verschwindenden Autobahn, oder?




Sonntag, 23. Oktober 2016

Wochenrückblick #127 und #128

Mhhh, es scheint sich im Moment so ein kleiner Wochenrückblick-Schlendrian eingeschlichen zu haben, der uns so ein bißchen der wöchentlichen Regelmäßigkeit beraubt hat, deshalb gibt es heute erneut wieder den Blick zurück auf die letzten zwei Wochen...


.. #127 aus der Sicht der Einen:


gemacht - der Schwester nachträglich zum Geburtstag gratuliert und sie mit einen Ausflug nach Paris überrascht

gemacht 2 - direkt nach dem Ausflug krank nach Hause gekommen und für die restliche Woche komplett ausgefallen, so war das nicht geplant!


gelesen - nur im Netz


gefreut - über unser Wetterglück und einen total netten Tag zusammen fernab von Touripfaden

gehört - Radio (leise, uhhhh)

gekauft - neue Teller in Paris - soo schön

gedacht - nööööööö!

gekocht - Quiche mit frisch geernteten Balkontomaten

gegessen - nicht so richtig viel


getrunken -Fenchel-Kümmel-Anistee



...#127 aus der Sicht der Anderen:

gemacht - einen supertollen Eintagesausflug nach Paris gemacht, dank des phänomenalen Geburtstagsgeschenks der Schwester :-)


gefreut - über das tolle Geburtstagsgeschenk und die netten Ecken die wir in Paris gefunden haben

gelesen -"Himmelshorn" zu Ende gelesen, war nett aber nicht spektakulär - guter Krimi, etwas nervige Nebengeschichte... Vorgelesen habe ich endlich die letzten drei Kapitel von  "Der kleine Drache Kokosnuss: Vulkanalarm auf der Dracheninsel", manchmal mag der kleine Mann nicht so weiterlesen, dann muss eine Pause eingelegt werden und es hilft nur ein Feuerwehrbuch :-)))))))


genäht - nichts, keine Zeit und zu müde :-(


gegessen - Ofengemüse in verschiedensten Variationen (ich hatte irgendwie Gemüsebedarf) und dazu Würstchen für die Jungs

gebacken - Waffeln, seit ein Waffeleisen für belgische Waffeln bei uns eingezogen ist, gibt es irgendwie häufiger Waffeln...

getrunken - Wasser und viel Tee






... #128 aus der Sicht der Einen:


gemacht - sonntags ziemlich früh aufgewacht und zusammen mit dem Gatten noch vor dem Frühstück draußen gewesen und die tolle Morgenatmosphäre genossen und ziemlich viele Photos gemacht, dann gefrühstückt und Zeitung gelesen und dann damit begonnen den Garten winterfest zu machen - super Sonntag

gemacht 2 - in die Stadt gegangen, nichts von dem gefunden, was ich gesucht habe und völlig entnervt wieder nach Hause gefahren


gelesen - lauter Artikel mit Jobezug


gefreut - der neue Job vom Gatten führt tatsächlich dazu, dass wir uns unter der Woche häufiger sehen - toooooll!          

gehört - ich mag Neuanfang von Clueso sehr, das hat am Anfang so was Rio-Reiseriges

gedacht - kein Wunder, dass ich gerne im Netz einkaufe...

gekocht - Kürbissalat mit Schafskäse, Salat von grünen Bohnen

gegessen - mal wieder Thailändisches mit sehr viel frischem Korriander


getrunken - einen Rosé auf die Genesung



...#128 aus der Sicht der Anderen:

gemacht - wenig, da ich mittlerweile doch etwas langsamer bin


gemacht2 - Freunde in Mainz besucht und dort Sonntagvormittags mit dem Patenkind, seiner Schwester und dem kleinen Mann im Puppentheater gewesen "Die Orchis und der Geist der blauen Berge"

gefreut - für den Cousin, der Papa geworden ist

gelesen - ganz viel Neues nebeneinander angefangen: "Totenfang" von Simon Beckett, "Helene Schjerfbeck - die Malerin aus Finnland" von Barbara Beuys, "Portugiesisches Erbe" von Luis Selano - nicht meins... und "Widerfahrnis" von Bodo Kirchhof, was mich erstaunlicherweise bisher richtig begeistert, war ich doch von "Parlando" überhaupt nicht angetan.

Vorgelesen haben ich mehrfachst den neuen Zogg "Zogg und die Retter der Lüfte" von Axel Scheffler und Julia Donaldson - so toll wie alle Scheffler/Donaldson Bücher und "Die Olchis und der Geist der blauen Berge" von Erhard Dietl

genäht - ein Geburtsgeschenk für das neue Baby in der Familie und wo ich schon dabei war auch noch etwas für eine Freundin von Peter die ihr Baby auch tagtäglich erwartet 

gegessen - lecker vegetarisch hier

gekocht -mal wieder Burger

getrunken - Wasser und Rhabarberschorle



*inspiriert von Fräulein Julia

Mittwoch, 19. Oktober 2016

12 von 12 im Oktober 2016

Mit einiger krankheitsbedingter Verspätung schaffen es unsere 12von12 auch in den Blog...

Die Andere: Nach dem wir es ja im September leider nicht geschafft haben teilzunehmen, kommen heute auch von uns wieder 12 Bilder, die diesmal den 12. Oktober dokumentieren, den wir beide zusammen in Paris verbringen, hurra!!!!!!!!

Die Eine: Warum Paris? Nachdem ich die Schwester und mich letztens doch schon nach Paris getagträumt habe, dachte ich mir, das wäre doch das richtigte Geschenk zum 40. Geburtstag und da ich mit dem Schwager frühzeitig einen Tag unter der Woche ausmachen konnte, an dem er sich um alle kümmert, konnten wir sogar erster Klasse fahren, was ja angesichts der Tatsache, dass es sich um ein Geburtstagsgeschenk für die doch schon hochschwangere Schwester handelt, doppelt angebracht war:-).

Dass wir in unseren Photos also heute Doppelungen haben, ist also keine direkte Überraschung...

Noch viel mehr 12 von 12 findet ihr bei Caro.

#1von12 von uns beiden



Start in den Tag mit Croissants und Petit Fours (ja ja, Eulen nach Athen und so...)

#2von12 


 ...von der Einen 



Bei der Einen: Angekommen und festgestellt, dass wir haben ein wahnsinns Wetterglück haben.

... von der Anderen 

 

 

Shoppingstart

#3von12


... von der Einen



Der Conceptstor Mercí - ein toller Laden mit dem Interior, Kleidung und Küchenzubehör, wilde Mischung (auch preislich), in der ich aber unser neues Geschirr gefunden habe <3

... von der Anderen



Pariser Hinterhofcharme


#4von12von uns beiden



Mittagspause


#5von12 von der Einen



Och ja, so die Wohnung mit dem Balkon als Wochenendunterschlupf, doch das ginge.

#6von12 von der Einen




Zischen all dem Shoppen und Bummeln haben wir auch ein bißchen Sightseeing mitgenommen, hier im Bilde ist die Eglise Saint-Eustache.

#7von12 von der Einen



Pause im IV. Bezirk

#8von12 von der Einen



Orangenkuchen an Latte bzw. Weißwein - Cheers 

# 5_6_7_8von12 von der Anderen


 

Pariser Impressionen

#9_10_11_(12)von12 


...von der Einen



Shopping, Shopping, Shopping und schon saust der Zug wieder los Richtung Saarbrücken.


...von der Anderen 


 Rückfahrt / Mitbringsel / Entspannungsbad