Olivenernte und so weiter

Montag, 2. Januar 2017

Der letzte Wochenrückblick* für 2016

Weihnachtszeit heißt auch einkuscheln, rumhängen und auf Stress verzichten, deshalb fassen wir die letzten zwei Wochen mal wieder in einem Rückblick zusammen...




... aus der Sicht der Einen:

gemacht - die letzten Arbeitstag in diesem Jahr absolviert und diese letzten Tage vor allem zum Lesen von Fachliteratur genutzt und außerdem für sehr nette Pausen mit den wenigen Kollegen, die noch nicht im Urlaub waren


gemacht 2 - drei Tage die volle Weihnachtsfamiliendosis gehabt: Heiligabend zu elft bei der Schwester , 1. Weihnachten zu secht bei uns, 2. Weihnachten morgens wieder zu elft bei uns, danach waren wir erschöpft :-P

gewundert - obwohl alle Einkäufe schon am 22.12. erledigt waren, war die to-so Liste für Freitag und Samstag doch noch ziemlich lang und die Weihnachtstage insgesamt doch nicht so unstressig wie erhofft
 

gefreut - auf die unglaublich entspannten Tagen zwischen Weihnachten und Silvester - da fühl ich mich im besten Sinne immer ein bißchen außerhalb der Zeit


gelesen - Liebe unter Fischen, außerdem habe ich den Zeitungsstapel, der sich in den letzten Wochen angehäuft hab, zumindest mal ein Stück abgearbeitet


gefreut über die Zeit zusammen, die erfreuten Gesichter und die schönen Geschenke

überlegt - nächstes Jahr, am 1. Weihnachtstag für ein paar Tage zu zweit wegzufahren


geplant -  den nächsten Urlaub


gehört - ganz viel Weihnachtslieder - klassisch, modern, country, swing...


gegessen - sehr leckere Sachen


gekocht -  israelisch ala Ottolenghi - ich bin jetzt auch Fan


getrunken - sehr viel Tee aus dem neuen Samowar, aber auch sehr leckeren Champagner, Crémant und Wein




... aus der Sicht der Anderen:


gemacht - Weihnachten vorbereitet :-)



gemacht2 - zwei Tage vor Weihnachten noch schnell in der Notaufnahme gewesen, da dem Minimann ein Stuhl auf den Fuss gefallen ist - zum Glück mussten wir nicht lange warten und es ist nur eine Prellung 


gefreut - über einen schönen Weihnachtsabend mit der gesamten Familie, den wir dann noch entspannt mit der Schwester und dem Schwager zu viert haben ausklingen lassen 


gefreut2 -  über tolle Geschenke, glückliche Beschenkte und über einen schönen ersten Weihnachtsfeiertag, den wir nur zu fünft verbracht haben, den ganzen Tag den Schlafanzug nicht ausgezogen und dementsprechend das Haus nicht verlassen haben :-), die Eisenbahn aufgebaut, in die neuen Bücher geschaut und den Weihnachtsbaum angezündet haben 


gehört - Holly Cole und die neue "Werkschau"

geplant - 10 Tage Ostsee im Januar, verbunden mit einem Besuch bei Freunden in der Lüneburger Heide und vielleicht noch zwei Tagen Hamburg 

gelesen - ich habe mit "Sommerhaus mit Swimmingpool" von Herman Koch, dem neuen Buch für die nächste Buchrunde angefangen. Vorgelesen haben wir nochmal alles mögliche an Weihnachtsbüchern, bevor die Bücher Anfang Januar wieder in der Kiste verschwinden und auf Wunsch des kleinen Mannes haben wir wieder mit "Der Räuber Hotzenplotz" angefangen.

genäht - ein Genoa Tote für die Schwester zu Weihnachten

gestrickt - einen Schal und eine Strickjacke für das Purzelten

gegessen - Reh, Pizza


gekocht - Breznknödel, Weihnachtstiramisu


gebacken - Schokoladenbiskuit für das Weihnachtstiramisu


getrunken - Wasser, Tee und Champagner



*inspiriert von Fräulein Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen