Olivenernte und so weiter

Donnerstag, 9. März 2017

Lakritztorte für den Schwager



Vor ein paar Tagen hatte der Schwager Geburtstag (diesen Kuchen gab es vor drei Jahren)  jetzt wurde gefeiert und am Abend vorher kam mir, bei der Durchsicht meines letzten "von und zu Tisch" Paketes (sehr sehr cooles Geschenk!!!), fiel mir die Dose Lakritzpulver in die Hand, und da der Schwager Lakritz liebt, kam die Idee einer Lakritztorte auf. Nach einem ausführlichen Blick in den Kühlschrank und einer Sahnespende der Schwiegereltern :-), konnte die Backaktion gestartet werden. 




Lakritztorte mit Schokoladenfrostig


Biskuitboden:

3 Eier
150 g Muscovadozucker
1 P Vanillezucker
120 g Dinkelmehl
40 g Raw Kakao
2 Tl Backpulver
100 ml Milch

Den Backofen auf 175°C vorzheizen.

Eier und Zucker schaumig rühren, Vanillezucker dazugeben, dann die Milch dazuschütten, kurz weiter rühren.

Dann Mehl, Kakao und Backpulver mischen und vorsichtig mit dem Teigschaber unterheben, nicht mehr rühren.

Ein Backblech fetten und mit Backpapier auslegen, den Teig daraufstreichen und 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Lakritzfüllung:

150g Vollmilchschokolade (geht bestimmt auch hervorragend mit dunkler Schokolade, aber der Schwager zieht Vollmilch vor und das Geburtstagskind bestimmt)
150 ml Sahne
3 Tl Laritzpulver
1 El Reissirup
40g Butter

Die Schokolade hacken.

Die Sahne zusammen mit dem Reissirup aufkochen und das Lakritzpulver einrühren. Solange rühren, bis sich das Pulver aufgelöst hat.

Die Lakritz-Sahne über die gehackte Schokolade geben und dann rühren, damit die Schokolade schmilzt.

Zu guter Letzt, wenn die Masse ein wenig abgekühlt ist, die Butter vorsichtig unterrühren.


Aus der ausgekühlten Biskuitplatte vier runde Scheiben schneiden und jede Scheibe mit der Lakritzganache (etwa 2 El pro Platte, wenn die Platten, wie bei mir 16 cm Durchmesser haben) bestreichen und dann zusammensetzten. Mit der restlichen Ganache, den gesamten Kuchen einstreichen und dann kühlstellen.


Schokoladenfrosting

100g weiße Schokolade
150g Frischkäse
200 ml Sahne
Puderzucker nach Geschmack (ich habe etwa 3 El genommen)

Frischkäse mit dem Puderzucker aufschlagen.

Die weiße Schokolade erwärmen, damit sie schmilzt und dann zu der aufgeschlagenen Frischkäsemasse geben.

Sahne steifschlagen und die Frischkäsemasse vorsichtig unterheben.


Den gekühlten Kuchen mit dem Frosting bestreichen.

Idealerweise hätte der Kuchen noch mit Katjes dekoriert werden sollen, aber aufgrund der kurzfristigen Backidee, gab der Vorratsschrank kein Lakritz her und nachdem wir tatsächlich eine volle Stunde gebraucht haben, bis wir mit Anziehen und allem Drumherum im Auto auf dem Weg zur Geburtstagsfeier sassen, habe ich dann auf den Zwischenstopp an der Tankstelle verzichtet :-) 




 der Kuchen basiert auf diesem, allerdings stark abgewandelten, bzw. angepassten Rezept









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen