Olivenernte und so weiter

Mittwoch, 3. Mai 2017

Wochenrückblick* KW 17




... aus der Sicht der Einen:

gemacht - ein wunderbares langes Wochenende genossen, die eigentlichen Pläne kurzfristig umgeworfen - Familie..., aber so ist es eben manchmal 


gefeiert - den Gatten und mich, denn wir sind jetzt elf Jahre zusammen, elf wunderbare, großartige Jahre und es wird tatsächlich immer noch schöner und lustiger das Leben zu zweit - so soll das bleiben!

gefreut - drei Stunden im T-Shirt in der Sonne spazierengegangen

gekauft - die ersten Pfingstrosen - yaaay

gehört - 180 Grad Meer zu Ende gehört, hat mir ganz gut gefallen

gekocht - Pasta mit Spargel und Schinken, Spargel im Bratschlauch


gemacht 2 - einen sehr lustigen, leckeren und langen Abend mit Freunden gehabt, die wir jobbedingt nur seltener sehen


gegessen - sehr zartes gesmoktes Roastbeef mit Ofengemüse

getrunken - Crémant


... aus der Sicht der Anderen:

gemacht - ein Wochenende allein mit den Dreien verbracht, war anstrengend aber auch total schön, wir waren auf dem Spielplatz, haben mit der Schwester gefrühstückt, waren dann noch zusammen im Zoo, der kleine Mann und ich haben den Rasen gemäht, während der Minimann den Sandkasten zerlegt hat :-) und die Minimotte Gras probiert hat


gemacht2 - ein tollen Nachmittag auf dem Kindergeburtstag des besten Freundes des kleinen Mannes verbracht, gemütlich in der Sonne gesessen, während die Kinder im Dreck gegraben haben

gefreut - über einen wunderschönen Blumenstrauß von der Schwester

gelesen - "Kommando Abstellgleis" von Sophie Hénaff, eine Empfehlung - hätte ich selber vermutlich nicht nachgegriffen, gut dass ich der Empfehlung gefolgt bin, ein spannender und sehr unterhaltsamer Krimi über einige Polizisten die aufgrund verschiedener Probleme in das Team der Unnötigen abgeschoben werden und von dort aus alte Fälle lösen.  Vorgelesen habe ich die letzten Kapitel aus "Das große Fest im Häschenwald", und natürlich den ewigen Dauerbrenner "Feuerwehrmann Sam"

geärgert - über den Zoo, wir haben ein Patentier, das Pinselohrschwein, das allerdings leider gestorben ist, ohne dass der Zoo uns informiert hätte und als wir vor dem Gehege stehen und die vorbeilaufende Tierpflegerin fragen wo denn die Schweine sind, kam als Antwort, "tot", das hätte ich dem kleinen Mann lieber etwas ausführlicher und in anderer Atmosphäre erklärt, naja...

genäht - einen Pulli mit Feuerwehrmann Sam Applikation für den besten Freund zum Geburtstag

gekocht - Lasagne

gebacken - Apfel-Rhabarber Kuchen

gegessen - Sushi


getrunken - Wasser und Tee

*inspiriert von Fräulein Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen